Nienburg 15.03.2018 Von Die Harke

„Faszination unvollen...“

Mozarts Requiem im Konzert am 17. März

Mozarts „Requiem“ ist am Samstag, 17. März, um 19 Uhr in [DATENBANK=1316]St. Martin[/DATENBANK] zu erleben. Solisten sind Yoora Lee-Hoff, Sopran; Ursula Daues, Alt; André Khamasmie, Tenor und Daniel Blumenschein, Bass. Es spielt das Nienburger Kammerorchester in großer Besetzung, die Gesamtleitung hat [DATENBANK=888]Christian Scheel[/DATENBANK]. Unter dem Motto „Faszination unvollen...“ wird in diesem Konzert das Requiem als Torso aufgeführt und mitten im „Lacrimosa da“ abgebrochen, wo auch Mozarts Handschrift endet.

Für das „Requiem“ kooperiert die Nienburger Kantorei mit dem Chor der [DATENBANK=4419]Albert-Schweitzer-Schule[/DATENBANK] und der „Maîtrise de Seine Maritime“ aus Yvetot, dem Chor der französischen Partnerschule des Nienburger Gymnasiums.

Somit musizieren nicht nur Sängerinnen und Sänger verschiedenen Alters und musikalischer Prägung, realisiert wird gleichzeitig ein deutsch-französisches Projekt. „Während der ASS-Chor (Einstudierung [DATENBANK=5218]Anke Falldorf-Podehl[/DATENBANK]) bereits eine vielversprechende Wochenendprobe mit der Kantorei erlebte, wird nun mit Spannung der französische Partnerchor erwartet, der das Requiem im aktuellen Repertoire hat und eine Woche in Gastfamilien untergebracht sein wird“, schreiben die Veranstalter.

Karten gibt es an der [DATENBANK=784]Theaterkasse im Stadtkontor[/DATENBANK]. Schüler haben an der Abendkasse freien Eintritt.

Zum Artikel

Erstellt:
15. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.