Oliver Poltier kommt langsam wieder in Form  Anfang August 2014 präsentierte sich Oliver Poltier (vorn) jubelnd auf dem Cover unseres Fußballmagazins dribbling. Der Spielmacher des SV BE Steimbke befand sich in einer bestechenden Form und erzielte im ersten Spiel der Bezirksliga-Saison in Rehden alle vier Treffer beim 4:1-Sieg. Doch am vierten Spieltag beim 5:1 gegen Sudweyhe verdrehte sich der 25-Jährige früh das Knie und wurde in der 38. Minute ausgewechselt. Was folgte, waren eine lange Verletzungspause und eine Odyssee durch viele Arztpraxen.   Sein Comeback feierte er kurz vor der Winterpause beim 5:3 in Heiligenfelde, wo er gleich drei Torvorlagen beisteuerte. Doch die Schmerzen kamen wieder. In der Wintervorbereitung konnte Poltier zeitweise nur dosiert trainieren. „Konditionell habe ich noch Rückstand, zudem habe ich beim Schießen immer noch leichte Probleme. Es wird aber immer besser.“   Dass der SV BE im Aufstiegskampf einen Poltier in Bestform gut gebrauchen kann, bewies der Spielmacher am vergangenen Wochenende beim 3:0 gegen Sulingen, als er das 1:0 erzielte – sein erster Treffer nach dem Viererpack zu Saisonbeginn. „Natürlich war es mal wieder schön, in einem Pflichtspiel zu treffen. Wichtig waren aber die drei Punkte“, bleibt Poltier bescheiden. Für Trainer Ralf Przyklenk steht die Wichtigkeit seines Spielmachers ohnehin außer Frage: „Ollis Präsenz ist enorm. Er kommt immer besser in Form und wir wissen alle, was wir an ihm haben.“		hn

Oliver Poltier kommt langsam wieder in Form Anfang August 2014 präsentierte sich Oliver Poltier (vorn) jubelnd auf dem Cover unseres Fußballmagazins dribbling. Der Spielmacher des SV BE Steimbke befand sich in einer bestechenden Form und erzielte im ersten Spiel der Bezirksliga-Saison in Rehden alle vier Treffer beim 4:1-Sieg. Doch am vierten Spieltag beim 5:1 gegen Sudweyhe verdrehte sich der 25-Jährige früh das Knie und wurde in der 38. Minute ausgewechselt. Was folgte, waren eine lange Verletzungspause und eine Odyssee durch viele Arztpraxen. Sein Comeback feierte er kurz vor der Winterpause beim 5:3 in Heiligenfelde, wo er gleich drei Torvorlagen beisteuerte. Doch die Schmerzen kamen wieder. In der Wintervorbereitung konnte Poltier zeitweise nur dosiert trainieren. „Konditionell habe ich noch Rückstand, zudem habe ich beim Schießen immer noch leichte Probleme. Es wird aber immer besser.“ Dass der SV BE im Aufstiegskampf einen Poltier in Bestform gut gebrauchen kann, bewies der Spielmacher am vergangenen Wochenende beim 3:0 gegen Sulingen, als er das 1:0 erzielte – sein erster Treffer nach dem Viererpack zu Saisonbeginn. „Natürlich war es mal wieder schön, in einem Pflichtspiel zu treffen. Wichtig waren aber die drei Punkte“, bleibt Poltier bescheiden. Für Trainer Ralf Przyklenk steht die Wichtigkeit seines Spielmachers ohnehin außer Frage: „Ollis Präsenz ist enorm. Er kommt immer besser in Form und wir wissen alle, was wir an ihm haben.“ hn

28.03.2015 Von Helge Nußbaum

Favoritenrolle wird dankend abgelehnt

Fußball-Bezirksliga: Verfolger Steimbke empfängt Spitzenreiter Wetschen

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
28. März 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen