Am 20. Juni zur Eröffnung des „Kultursommers“ treten in Hannover-Leinhausen sowohl Chancha via Circuito als auch … Unger / Fridman

Am 20. Juni zur Eröffnung des „Kultursommers“ treten in Hannover-Leinhausen sowohl Chancha via Circuito als auch … Unger / Fridman

Region Hannover 02.07.2019 Von Die Harke

Feinste Musikkultur zwischen Deister und Wedemark

Kultursommer in der Region Hannover: 18 Konzerte von 20. Juli bis 30. August

Kirchen, Kleingärten, Kornbrennerei – der Kultursommer belebt ganz besondere Orte in der Region Hannover und begeistert mit seinem unnachahmlichen Mix aus Musik und Kultur. Von Sonnabend, 20. Juli, bis zum Freitag, 30. August, wird wieder zu bunten Events in charmanten Kulissen eingeladen. 18 Kulturhighlights stehen in sechs Wochen auf dem Programm. Zwischen historischen Bauten des ehemaligen Deutsche Bahn-Geländes Leinhausen eröffnen am 20. Juni zwei Live-Elektronikbands mit Ethnoeinflüssen: Santi & Tugçe, das türkisch-paraguayische Duo, und Chancha via Circuito aus Argentinien bringen chillige und tanzbare Sounds auf die Bühne.

Blues mit der Henrik Freyschlader Band folgt am 10. August auf dem Hof der Kornbrennerei Bredenbeck, hochkarätige Klassik mit Antje Weithaas und Thomas Hoppe folgte am 11. August in der ehemaligen Scheune des Haasenhofs in Mandelsloh, Indie und Nujazz beim Parkbeben am 17. August im Kulturgut Poggenhagen und Konzerte in Kleingärten am 25. August auf dem Lindener Berg in Hannover sind weitere Höhepunkte des Festivals.

Am 30. August schließt das Orchester im Treppenhaus zusammen mit Dota den erstklassigen Musikreigen. Neben dem kulturellen Genuss bieten die Veranstalter vor Ort zum Teil kulinarische Köstlichkeiten und Führungen an, wird vom Veranstalter mitgeteilt.

Weitere Informationen unter Telefon (0511) 61625200.

Mehr im Internet unter: www.hannover.de/kultursommer (Programm), www.reservix.de (Karten)

… Santi & Tugçe auf. Beide sind Elektronikband mit Ethnoeinfluss, die tanzbare Sounds bieten.Fotos: Sofia Unger, Guillermo Fridman Unger / Fridman

… Santi & Tugçe auf. Beide sind Elektronikband mit Ethnoeinfluss, die tanzbare Sounds bieten.Fotos: Sofia Unger, Guillermo Fridman Unger / Fridman

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juli 2019, 18:09 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.