Rethem 09.11.2016 Von Die Harke

„Fernweh“– Sehnsucht nach Süden

Lena zum Berge und Maxime Perrin in Rethem

Am Sonnabend, den 12. November, präsentiert die Sopranistin Lena zum Berge auf Einladung des Forums Rethem ihr neues Programm „Fernweh“ im Burghof. Maxime Perrin begleitet sie am Klavier, während Moderatorin Helene Niggemeier durch den Abend führt. Beginn ist um 19 Uhr. „Die Zuhörer dürfen sich freuen auf einen Abend, bei dem die Sehnsucht nach Süden im Mittelpunkt steht: Lena zum Berge singt italienische Arien und Lieder sowie spanische und französische Melodien. Es erklingen Arien und Lieder von Vivaldi bis Bellini, die impressionistischen „Cinq mélodies populaires grecques“ von Maurice Ravel sowie die „Canciones populares espanolas“ von Manuel de Falla, in denen die spanische Volksmusik kunstvoll aufgegriffen wird“, schreiben die Veranstalter.

Die gebürtige Rethemerin Lena zum Berge studierte Opern- und Konzertgesang an den Musikhochschulen in Detmold und Hannover und ist freiberuflich tätig. Ihre Studien ergänzt die junge Sopranistin regelmäßig durch Meisterkurse bei Christiane Oelze, Juliane Banse, Eric Schneider, Peter Berne und Eugen Rabine. Sie ist Stipendiatin der Richard-Wagner-Stiftung Minden und des Alumni-Vereins Detmold.

Maxime Perrin studierte Klavier und Liedgestaltung in Leipzig und absolvierte ein Masterstudium im Fach Opernkorrepetition bei Paul Weigold an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Seit Sommer 2014 ist er Korrepetitor an der Staatsoper Hannover.

Der Eintritt zum Konzert beträgt zehn Euro (ermäßigt: sieben Euro). Verbindliche Reservierungen sind erforderlich unter (05165) 29 000 00 oder per E-Mail an die Adresse burghof.rethem@t-online.de

Zum Artikel

Erstellt:
9. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.