Heinrich Thies (links) und Johnny Groffmann. Thies

Heinrich Thies (links) und Johnny Groffmann. Thies

Rethem 26.09.2017 Von Die Harke

„Fesche Lola, brave Liesel“

Musikalische Reiserevue zu Marlene Dietrich und ihrer Schwester

[DATENBANK=6339]Heinrich Thies[/DATENBANK] stellt sein neues Buch über Marlene Dietrich und ihre verleugnete Schwester Liesel am Freitag, 6.Oktober, um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im [DATENBANK=4415]Rethemer Burghof[/DATENBANK] in einer Art Revue vor – musikalisch begleitet von Johnny Groffmann.

Glamour-Königin und graue Maus - zwischen diesen Schwestern lagen Welten: Während Marlene Dietrich die amerikanischen Soldaten im Zweiten Weltkrieg mit „Lili Marleen“ und anderen Liedern unterhielt, betrieb Elisabeth Will mit ihrem Mann in Bergen-Belsen ein Kino - für Wehrmachtssoldaten und SS-Offiziere. Die eine sagte den Nazis den Kampf an, die andere ordnete sich brav unter. Thies hat das Leben der ungleichen Schwestern jetzt in einer fesselnden Romanbiografie nachgezeichnet: „Fesche Lola, brave Liesel – Marlene Dietrich und ihre verleugnete Schwester“. Die eigenartige Beziehung der ungleichen Schwestern spiegelt sich in bisher unveröffentlichten Briefen, die neben vielen anderen Originaldokumenten die Grundlage dieser Doppelbiografie bilden. Die Schauplätze wechseln zwischen Hollywood und Bergen-Belsen.

Gemeinsam mit dem renommierten Musiker Johnny Groffmann macht Heinrich Thies die Geschichte von Marlene Dietrich und ihrer Schwester im Burghof Rethem zu einem Hörerlebnis. Der Autor liest, rezitiert und erzählt, und Groffmann singt zur Gitarre und mit eigener Klavier- und Akkordeonbegleitung die berühmtesten Lieder von Marlene Dietrich.

Neben „Lili Marleen“ wird dazu „Ich bin die fesche Lola“ ebenso gehören wie „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Zudem bringt Johnny Groffmann auch die Welt der Ufa-Filme zum Klingen, indem er Filmsongs von Zarah Leander vorträgt – zum Beispiel „Davon geht die Welt nicht unter“ – ein Lied, das während des Zweiten Weltkrieges auch im Truppenkino von Bergen-Belsen zu hören war.

Die Besucher dürfen sich auf einen ebenso unterhaltsamen wie interessanten Abend freuen, der über das Leben von zwei ungleichen Schwestern Einblick in die Abgründe deutscher Geschichte gewährt.

Der Eintritt zur Premiere beträgt 8 Euro. Wer dabei sein möchte, sollte sich möglichst im Vorfeld einen Platz sichern. Verbindliche Reservierungen bis Donnerstag, 5.Oktober, per Mail an burghof.rethem@t-online.de.

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.