Nur knapp verfehlte die Fahrerin den Betonpfeiler an der Bahnunterführung.

Nur knapp verfehlte die Fahrerin den Betonpfeiler an der Bahnunterführung.

06.09.2016 Von Polizeipresse

Festgefahrene Situation

Nienburg (ots) -

NIENSTÄDT (ma)

In eine im wahrsten Sinne festgefahrene Situation brachte sich heute um 07.25 Uhr eine 61jährige Pkw-Fahrerin aus Helpsen, die mit ihrem Pkw in Helpsen die Riepackerstraße in Richtung Enzen befahren wollte.

Kurz vor dem Tunnelbeginn an der Bahnunterführung wurde die Fahrzeugführerin so stark von der Sonne geblendet, dass sie offensichtlich kurzzeitig die Orientierung verlor und mit ihrem Pkw über die Gegenfahrbahn knapp neben einem Betonpfeiler in das dortigen Buschwerk fuhr.

Im Buschwerk angekommen ging dann gar nichts mehr für die Helpserin.

Die vorderen Räder hatten keinen Bodenkontakt und drehten durch. Der Wagen steckte im dichten Unterholz fest.

Dazu kam noch, dass sich die Frau aus dem Fahrzeug nicht mehr befreien konnte, weil die widerspenstigen Äste die Fahrertür zudrückte, so dass selbst die eingesetzten Polizeibeamten der Frau nicht helfen konnten.

Die Rettung kam in Form eines Abschleppwagens, der den Pkw mit samt der Fahrerin herauszog.

Zum Artikel

Erstellt:
6. September 2016, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.