Trainer Michael Köllner trifft mit 1860 München in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Borussia Dortmund. Foto: Marco Steinbrenner/dpa

Trainer Michael Köllner trifft mit 1860 München in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Borussia Dortmund. Foto: Marco Steinbrenner/dpa

Düsseldorf 29.07.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Festtag für die „Löwen“: BVB-Duell im Blickpunkt

Comeback für Edin Terzic, Festtag für 1860 München. Gleich zum Auftakt der ersten Spielrunde im DFB-Pokal verspricht das Los Drittliga-Underdog TSV 1860 München ein Spektakel mit besonderem Gegner. Champions-League-Starter Borussia Dortmund tritt heute (20.45 Uhr/ZDF und Sky) im altehrwürdigen Grünwalder Stadion an. Dabei feiert BVB-Coach Terzic sein Pflichtspiel-Comeback auf der Trainerbank. Mit dem DFB-Pokalsieg für die Dortmunder hatte sich der 39-Jährige im vergangenen Sommer verabschiedet und seinen Platz Marco Rose übergeben, der inzwischen schon wieder geschasst wurde. Überraschen lassen wollen sich die Dortmunder nicht. „Dieser Wettbewerb ist uns sehr wichtig. Wir wollen jede Runde sehr gewissenhaft, professionell und zielstrebig angehen“, sagte Terzic vor dem Auftritt in München. Für die „Löwen“ ist die Begegnung gleich ein Highlight. Das Stadion ist mit 15.000 Zuschauern ausverkauft. Doch Trainer Michael Köllner weiß, was sein Team erwartet. „Ich glaube, die können alles besser als wir. Dortmund ist eine Mannschaft, die Minimum Platz zwei in der Liga erreichen wird. Wir sind in der Liga Nummer 70, 60, 50, vielleicht 40. Das ist ein Mismatch für uns. Eigentlich haben wir keine Chance“, sagte der Coach des Drittligisten. Die beiden Teams treffen zum fünften Mal im Pokal aufeinander - zuletzt gewannen die Dortmunder vor neun Jahren 2:0 nach Verlängerung in München. Einmal konnten sich auch die „Löwen“ durchsetzen: 1964 im Erstrundenspiel mit 3:1.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2022, 07:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.