Nächtlicher Einsatz auf der Mülldeponie.

Nächtlicher Einsatz auf der Mülldeponie.

05.10.2014

Feuer auf der Mülldeponie

Stadtbrandmeister Ottens: Schnelles Handeln verhinderte Schlimmeres

Erichshagen-Wölpe. Erinnerungen an den Sommer 2013 kamen den Feuerwehrkräften aus Erichshagen-Wölpe in den Kopf geschossen, als am Freitagabend um 20:44 Uhr die Meldeempfänger mit dem Alarmstichwort „Feuer auf der Mülldeponie“ auslösten. Kurz nach 20 Uhr stellte der Wachdienst der Mülldeponie in der Nienburger Krähe eine erhöhte Temperatur und starke Rauchentwicklung in einem geschredderten Müllberg fest. Um der Sache auf dem Grund zu gehen, wurden Mitarbeiter des Betriebes für Abfallwirtschaft Nienburg (BAWN) zur Mülldeponie gerufen. Diese begannen umgehend mit Baggern den qualmenden Müllberg auseinanderzufahren.

Parallel zu den ersten Maßnahmen der Mitarbeiter wurde die Feuerwehr Erichshagen-Wölpe alarmiert.

Die Feuerwehrkräfte begannen kurz nach dem Eintreffen mit drei C-Rohren den auseinandergefahrenen Müllberg abzulöschen. Um weitere Glutnester zu finden ließ Ortsbrandmeister Boris Kindermann die Ortsfeuerwehr Langendamm mit der Wärmebildkamera nachalarmieren.

„Das schnelle und richtige Handeln der BAWN-Mitarbeiter hat schlimmeres verhindert“, sagte Stadtbrandmeister Stephan Ottens, der sich ein Bild von der Lage vor Ort machte.

Nach rund einer Stunde konnten die 26 Einsatzkräfte den Ort des Geschehens verlassen. Über Ausbruchsursache und Schadenshöhe konnten nach Askunft von Feuerwehr-Pressesprecher Marc Henkel keine Angaben gemacht werden. feu

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.