Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Nonstop News

Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Nonstop News

Bruchhausen-Vilsen 23.10.2018 Von Die Harke

Feuer in Biogasanlage

Brand in Bruchhausen-Vilsen verläuft glimpflich / 24-Jähriger erleidet Rauchgasvergiftung

Am Montag gegen 15 Uhr brannte an der Straße „Am Kanal“ in Bruchhausen-Vilsen eine Biogasanlage. Dabei wurde nach Polizeiangaben eine Person leicht verletzt. Aus ungeklärter Ursache war auf dem Gelände ein Silo in Brand geraten. Ein 24 Jahre alter Bauerarbeiter hatte den Brand entdeckt. Er wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.Die Ermittlungen zur Brandursache wurden sofort aufgenommen und wurden am Dienstag fortgeführt.

Wegen des Gases wurde zunächst erhöhte Explosionsgefahr befürchtet. Daher wurde am Montagnachmittag auch schnell die anfängliche Alarmstufe erhöht. Mit einem Großaufgebot rückten mehrere umliegende Feuerwehren an. Der Gefahrgutzug des Landkreises Diepholz war ebenfalls im Einsatz.

Der Fermenter, das Herzstück einer jeden Biogasanlage, war nach Angaben des Nachrichtenportals „Nonstopnews“ in Brand geraten. In diesem finden die Abbauprozesse der organischen Substanz statt, bei denen das Biogas entsteht.

Zwei Bauarbeiter hatten offenbar noch versucht, mit Feuerlöschern gegen die Flammen anzukämpfen, scheiterten aber. Einer der beiden musste mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Feuer fraß sich bis hoch zum Dach. Die rund 100 Einsatzkräfte aus mehreren Wehren kämpften gegen die Flammen an. An der Anlage entstand erheblicher Schaden.

Cord Brinker, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen, gab um 17 Uhr Entwarnung: „Alles unter Kontrolle.“ Tatsächliche Explosionsgefahr soll laut dem Sprecher der Feuerwehr zu keiner Zeit bestanden haben.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.