Mit der Drehleiter wurde der Jungvogel vom Reklameschild gerettet. Foto: Marc Henkel

Mit der Drehleiter wurde der Jungvogel vom Reklameschild gerettet. Foto: Marc Henkel

Nienburg 11.07.2020 Von Marc Henkel

Feuerwehr rettet Mehlschwalbe

Seltene Vögel durch unbeliebte Nistplätze

Mehlschwalben gehörten viele Jahre zum Stadtbild. Schnelle, kleine Vögel, die im Flug Mücken und weitere Insekten aufnahmen und zu dem hungrigen Nachwuchs an die Nester an den Gebäuden brachten.

Doch heute stört es viele Hausbesitzer, dass diese Vögel an der Fassade ihrer Häuser bauen. Viele verhindern deshalb den Bau der Nist- und Schlafplätze. Nach Angaben des Nienburger Feuerwehrpressesprechers Marc Henkel sei es deshalb umso wichtiger, die bestehenden Nester zu katastrieren.

„Dies geschah am Samstagnachmittag in Nienburg und rettete so vermutlich einer Mehlschwalbe das Leben“, so Henkel weiter. Bei der Katastrierung eines Nestes bemerkte man, dass ein Jungvogel aus dem Nest gestürzt und auf einem Reklameschild zum Liegen gekommen war.

Da das Jungtier nicht gerettet werden konnte, wurde die Feuerwehr zur Hilfe gerufen. Diese rückte mit der Drehleiter an und rettete den Vogel. Anschließend wurde dieser nach Sachsenhagen zur Tierrettungsstation verbracht.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juli 2020, 23:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.