Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten sind beim Brand in Wenden im Einsatz. Fotos: Dannenbring (2)

Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten sind beim Brand in Wenden im Einsatz. Fotos: Dannenbring (2)

Wenden 14.03.2020 Von Nadine Dannenbring

Feuerwehr rettet Wohnung

98 Einsatzkräfte aus der Samtgemeinde Steimbke löschen Brand eines Anbaus in Wenden

Der Anbau eines Wohnhauses in Wenden hat am Freitagabend gebrannt. Nachdem die Flammen bereits auf das Dach übergegriffen hatten, schaffte es die Freiwillige Feuerwehr, die darunterliegende Wohnung einer dreiköpfigen Familie zu retten.

„Jedoch ist das Wohngebäude durch Löschwasser und starke Rauchentwicklungen in Mitleidenschaft gezogen worden, sodass dieses zunächst nicht bewohnbar ist“, sagt Feuerwehrsprecherin Nadine Dannenbring: „Die Bewohner und deren Haustiere konnten das Gebäude unbeschadet verlassen.“

Feuerwehrleute besprechen die Lage beim Brand in Wenden.

Feuerwehrleute besprechen die Lage beim Brand in Wenden.

Am Freitagabend wurden die Feuerwehren aus Wenden, Steimbke, Linsburg, Stöckse, Wendenborstel sowie die Einsatzleitung der Samtgemeinde Steimbke zum Gebäudebrand nach Wenden gerufen. „Bereits nach kurzer Zeit wurde die Drehleiter aus Nienburg dazu alarmiert“, sagt die Sprecherin.

Während der Nacht wurde nach Dannenbrings Worten eine Brandwache durch die Freiwillige Feuerwehr aus Wenden gehalten, um eventuelle Glutnester direkt löschen zu können. Insgesamt waren 98 Feuerwehrkräfte im Einsatz.

Zum Artikel

Erstellt:
14. März 2020, 17:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.