Fußball 28.04.2019 Von Die Harke

Finale knapp verpasst

Fußball-Bezirkspokal: Die Frauen der SG Schamerloh verlieren 0:1 in Hemmingen

Hemmingen. Denkbar knapp scheiterten die Fußballerinnen der SG Schamerloh im Halbfinale des Bezirkspokals. Mit 0:1 (0:0) unterlag das Team von Trainer Helmut Köpper dem gastgebenden Landesliga-Konkurrenten SC Hemmingen-Westerfeld. In der achten Minute kam es zur ersten gefährlichen Torchance durch Schamerlohs Malin Kleine, aber nur wenig später gelang es auch Hemmingen, Druck auf das Tor der SGS auszuüben. Dank Torfrau Marie Zietlow stand zur Pause hinten noch die Null.

Nach der Pause nahm das Unheil dann seinen Lauf: In der 57. Minute erzielte Anna-Lena Tschirch die Führung für ihren SCH – vorausgegangen war ein unnötiger Ballverlust der Schamerloherinnen im Mittelfeld. Doch die Gäste gaben sich nicht auf und kamen in der 70. Minute zur Ausgleichschance: Juliana Meier passte in die Tiefe auf Elisabeth Rasch, aber Torfrau Vanessa Fünfstück schnappte sich gerade noch das Spielgerät. Die SGS blieb dran und erarbeitete sich mehrere Freistöße, doch Svea Nordmann, Meier und auch Jana Lehmann vergaben. Auch in der fünfminütigen Nachspielzeit fand Schamerloh kein Mittel, um noch das Elfmeterschießen zu erreichen.

Hemmingen trifft im Finale nun auf den aktuellen Tabellenzweiten der Landesliga, den HSC Hannover. Die Landeshauptstädterinnen setzten sich mit 4:2 gegen die TSG Ahlten durch.

SG Schamerloh: Zietlow – Haßfeld, Meier, Kleine, Lehmann, Herzog, Berghorn, Rasch, Rathert (60. Sander), Hesterberg, Nordmann.

Zum Artikel

Erstellt:
28. April 2019, 21:36 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.