Zürich 21.12.2019 Von Deutsche Presse-Agentur

Firma stellt Pipeline-Bau nach US-Sanktionen erst mal ein

Die von den USA verhängten Sanktionen gegen die an der Gaspipeline Nord Stream 2 beteiligten Firmen zeigen Wirkung. Das Schweizer Unternehmen Allseas kündigte an, den Bau der Pipeline bis auf Weiteres einzustellen. Die Firma ist Betreiberin der hoch spezialisierten Schiffe, mit denen die Rohre für die Pipeline durch die Ostsee verlegt werden. US-Präsident Donald Trump hat ein Gesetzespaket unterzeichnet, in dem die Sanktionen enthalten sind. Die USA argumentieren, dass sich Deutschland mit der Pipeline abhängig von Russland machen würde.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Dezember 2019, 03:04 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.