Hoya 29.04.2018 Von Die Harke

Fiterer erledigt Hoya

Fußball-Bezirksliga: Sulingen gewinnt 2:1

Die Fußballer der SG Hoya hielten bis zum Ende mit viel Kampf dagegen, doch am Ende setzte sich der Tabellenfünfte der Bezirksliga vom FC Sulingen knapp mit 2:1 (1:1) durch. Bereits nach fünf Minuten mussten die Grafenstädter einen personellen Schlag ins Kontor verkraften: Abwehrroutinier Wojtek Pilarski musste verletzt vom Feld, Cihan Gören kam. Mit dem allerletzten Aufgebot wehrte sich das Team von Emrullah Kizildag danach aufopferungsvoll, ging nach Pass von Ersatz-Ersatz-Kapitän Mario Hollunder auch durch Torjäger Mattis Jüttner (37.) mit 1:0 in Führung. Aber dann stand Jüttner nur drei Minuten später vor dem eigenen Keeper so unglücklich, dass die Kugel nach einer Ecke von seinem Gesicht zum Ausgleich ins Netz trudelte.

Hoya spielte mutig weiter, hatte aber ein weiteres Mal Pech: Thore Amend, der zuvor in der SG-Zweiten gespielt hatte, schubste einen FC-Akteur im SG-Strafraum leicht, Schiedsrichter Anton Ushakov (SG Blaues Wunder) zeigte auf den Punkt: Richard Fiterer vollstreckte sicher zum 2:1 (72.). Dabei blieb‘s in einer Partie, in der Hoya von Beginn an auf acht Stammkräfte verzichten und mit Pilarski den neunten bereits nach fünf Minuten ersetzen musste.

SG Hoya:

Schröder – R. Gören, T. Hormann, Pilarski (5. C. Gören), Schlichting (68. M. Gönuel) – Jüttner, A. von Behr, Koppermann, Wübbeling (57. Amend) – Hollunder – A. Omar.

Torfolge: 1:0 (37.) Mattis Jüttner; 1:1 (40., Eigentor) Jüttner; 2:1 (72., Foulelfmeter) Richard Fiterer.

Auffälligster Hoyaer: Hauke Schröder.

Schiedsrichter: Anton Ushakov (SG Blaues Wunder).

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.