Stefan Schwiersch DH

Stefan Schwiersch DH

Landkreis 29.07.2019 Von Stefan Schwiersch

Flaggschiff mit Schlagseite

Die wochenlange Hängepartie beim SV BE Steimbke ist vorüber. Nicht weniger als 15 Spieler hat das ehemalige Landesliga-Team im Sommer verloren, andere Mannschaften sind an vergleichbaren Aderlässen schon geplatzt.

Sieben A-Junioren und acht nicht minder talentierte Jungs aus der Zweiten sollen die Lücke schließen. Das rettet quantitativ die Erste, bedeutete aber zugleich das Ende für die Zweite. Denn die konnte ihrerseits nicht von unten nachladen, weil sich die Dritte in der 2. Kreisklasse eher als Hobbymannschaft versteht und den erhöhten Aufwand scheut.

War das nicht früher erkennbar? War das fair gegenüber Trainer Constantin Iordache? Man darf davon ausgehen, dass Jörg Junkersdorf bis zum Schluss, bis zur Vorstandssitzung am vergangenen Freitag, versucht hat, eine Lösung zu finden, die die Abmeldung eines Teams ausschließt. Gemeinsam mit Joachim Guse hat der HerrenManager über ein Jahrzehnt die Abteilung erst stabilisiert und dann zum Flaggschiff in der Spitze (Landesliga) und der Breite (zuletzt 17 Teams im Spielbetrieb) aufgebaut.

Ein solches Projekt gibt man nicht kampflos auf, lotet alle Möglichkeiten aus, putzt Klinken. Schlussendlich mussten sich Junkersdorf & Co. eingestehen, dass sie im Steimbker Spielerpool nicht ausreichend Unterstützung finden für eine lebensfähige Zweitvertretung. Wäre das schon Anfang Juli klargewesen, also im Zeitfenster einer regulären Abmeldung, hätte Junkersdorf früher gehandelt.

So aber hat der SV BE ein Novum fabriziert: Erstmals in der Geschichte des NFV-Kreises wurde ein Kreisliga-Team vor dem Saisonstart zurückgezogen. Viele gegangene Spieler, zu wenig Unterstützung bei der Rettung der Zweiten: Dass Jörg Junkersdorf jetzt vom Neustart spricht, dürfte auch Selbstschutz sein. Die Enttäuschung schwingt jedoch mit.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2019, 21:34 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.