09.06.2013

„Flops gab es bisher nur wenige“

Warum Sabine und Lutz Hüneke aus Marklohe das Abo 1 gebucht haben

Nienburg. Nachdem in der vergangenen Ausgabe die Eheleute Zint und Heuer aus Haßbergen berichtet hatten, warum sie so gerne das Abo 4 buchen, kommen in dieser Woche Sabine und Lutz Hüneke aus Marklohe zu Wort. Sie sind Fans des Abo 1. Sie sind Abonnenten im Nienburger Theater. Seit wann haben Sie ein Abonnement und welche Vorteile sehen Sie dabei?

Wir haben seit elf Jahren ein Abo, was für uns insofern ein Vorteil ist, als wir unsere fixen Theatertermine lange vorab kennen und uns sowohl beruflich als auch privat darauf einstellen können.

Warum haben Sie sich aus den verschiedenen Angeboten für das „Abo 1 Theater-Mix“ entschieden?

Zunächst hatten wir für mehrere Jahre das Abo 2 gebucht, sind dann aber in das Abo 1 gewechselt, weil uns der Vorstellungs-Mix derzeit besser gefällt.

Gibt es „Tops“ oder „Flops“, die Ihnen besonders in Erinnerung geblieben sind? Und gibt es in der kommenden Saison Stücke, auf die Sie sich besonders freuen?

Besondere Tops der letzten Jahre waren die Ein-Personen-Stücke mit Walter Sittler zum Thema „Erinnerungen an Erich Kästner“. Flops gab es sicherlich in den letzten zehn Jahren auch, aber doch sehr wenige. Unsere ganze Familie freut sich besonders auf „Gernot Hassknecht“, der zwar nicht im Abo gezeigt wird, aber im Februar erstmals ins Theater kommt.

Bereiten Sie sich auf die Theaterbesuche vor oder lassen Sie sich gerne überraschen?

In der Regel sind wir über die Inhalte der Stücke bereits im Vorfeld informiert. Einige Handlungen kennt man aus gelesenen Büchern oder aus Verfilmungen. Es kommt aber auch vor, dass wir uns vereinzelt von der Inhaltlichkeit überraschen lassen.

Wie beurteilen Sie das Nienburger Programmangebot? Sind Sie mit der Qualität zufrieden?

Für ein eher kleines Theater im ländlichen Raum bietet die Nienburger Bühne ein qualitativ ausgezeichnetes Programmangebot mit einer abwechslungsreichen Vielfalt.

Haben Sie vielleicht Tipps für andere Theatergänger ...?

Gern nehmen wir auch seit mehreren Jahren das Angebot des Abo-Tausches wahr, was für das verantwortliche Theater-Team zusätzliche Koordinationsarbeit bedeutet. Wir können diesen zusätzlichen Service, für den wir uns auf diesem Wege auch gerne bedanken möchten, anderen Theatergängern nur empfehlen. Von anderen Theaterbesuchern würden wir uns auch im Interesse der Darsteller gelegentlich wünschen, dass sie bei starken Erkältungen lieber zu Hause blieben, damit sich der störende Husten in Grenzen hält. DH

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juni 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.