Cor Leonis bei der Hausaufgabenhilfe. CJD Nienburg

Cor Leonis bei der Hausaufgabenhilfe. CJD Nienburg

Nienburg 02.09.2017 Von Die Harke

Flüchtlingen Einrichtungen vorgestellt

CJD-Serie: Willkommen in Nienburg / Heute: Informationen in den Begegnungscafés

Informationen zu unterschiedlichen Einrichtungen im Landkreis erhielten die Besucher der Begegnungscafés der vergangenen Wochen. Einen Einblick in die Arbeit der [DATENBANK=3857]Freiwilligenagentur Nienburg[/DATENBANK] gab [DATENBANK=2967]Silke Nauenburg.[/DATENBANK] Ins Leben gerufen wurde die Agentur im Juli 2012 als Kooperation zwischen dem Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Nienburg und der Stadt Nienburg. Die Agentur vermittelt seitdem Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen in Vereinen und Institutionen. Mögliche Tätigkeiten, die angefragt werden sind Hausaufgabenbetreuung, Mithilfe bei Vereinen, Begleitung von Kinderfreizeiten, Tiere pflegen, Lebensmittelausgabe bei der Tafel und vieles mehr.

Den Einwand einiger Zuhörender, dass man damit ja kein Geld verdiene, bestätigte Silke Nauenburg. Eine ehrenamtliche Tätigkeit auszuüben habe allerdings auch Vorteile, vor allem für geflüchtete Menschen, um die sozialen Kontakte aufzubauen oder zu erweitern. Sie berichtete dazu von einem Fall, in dem ein Ehrenamtlicher durch seine freiwillige Tätigkeit in eine Festanstellung gekommen sei. Die soziale Komponente sei nicht außer Acht zu lassen, hier gehe es um Geben und Nehmen. Das Ehrenamt ausüben können grundsätzlich alle Menschen, in manchen Tätigkeiten ist jedoch die Volljährigkeit erforderlich.

Auch [DATENBANK=204]Karim Iraki[/DATENBANK] berichtete in einem Begegnungscafé: Er erzählte von der Arbeit im Jugendmigrationsdienst beim [DATENBANK=626]CJD[/DATENBANK] Nienburg. Die Zuhörenden erfuhren, dass man alles, was man zu seinen Leistungen vom Sozialamt oder Jobcenter im Landkreis Nienburg bekommt, egal durch welche Tätigkeiten und in welcher Höhe dazuverdient, bei der jeweiligen Stelle angeben muss.

Iraki bat alle Zuhörenden, sich, bevor sie eine Tätigkeit aufnehmen, beraten zu lassen über Freibeträge und Verfahren der Anrechnung. Nur so könnten sie auf der sicheren Seite sein und Rückforderungen der zu viel gezahlten Sozialleistungen vermeiden. Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass Menschen nach 15 Monaten, die sie hier in Deutschland mit einer Aufenthaltsgestattung oder Duldung sind, eine Arbeit mit Zustimmung der Ausländerbehörde aufnehmen dürfen.

[DATENBANK=2950]Karl Theuerkaufer[/DATENBANK], der Integrationsbeauftragte vom [DATENBANK=2950]TKW Nienburg[/DATENBANK], informierte die Zuhörenden an dem Nachmittag noch über das Angebot des Eltern-Kind-Turnens und darüber, für welche Altersgruppe an welchem Tag das Training stattfindet. Er ermutigte die Anwesenden, diese Möglichkeit in Anspruch zu nehmen, um Kontakte zu knüpfen, um Sprachbarrieren abzubauen und Vereinstätigkeiten kennenzulernen.

Er erläuterte die Vorgehensweise bei der Beitragszahlung. So können Vereinsbeiträge für unter 18 Jährige vom Verein über das Sozialamt mit dem Antrag auf Leistung für Bildung und Teilhabe beantragt werden. Er wird am 5. September wieder ins Begegnungscafe kommen. Es beginnt um 16 Uhr im [DATENBANK=340]Kulturwerk Nienburg[/DATENBANK].

58315

Sich ehrenamtlich engagieren ist eine Bereicherung, für den, der Hilfe gibt und für denjenigen, der Hilfe empfängt: So halfen die ehrenamtlich Tätigen bei einem Projekt mit Jugendlichen, die ein altes Wikingerschiff nach gebaut haben. CJD

Sich ehrenamtlich engagieren ist eine Bereicherung, für den, der Hilfe gibt und für denjenigen, der Hilfe empfängt: So halfen die ehrenamtlich Tätigen bei einem Projekt mit Jugendlichen, die ein altes Wikingerschiff nach gebaut haben. CJD

Der Originaltext. CJD

Der Originaltext. CJD

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.