Manon Garms DH

Manon Garms DH

29.12.2011 Von Manon Garms

Folgen des Weihnachtsfestes

Jetzt eine Diät?

Kein Weihnachtsfest ohne Nachwehen: Bei der einen oder dem anderen dürfte der Blick auf die Waage in diesen Tagen nichts Erfreuliches verheißen. Der Christstollen, die Gans und der Wein am 1. Weihnachtstag waren einfach zu lecker. Das Fondue und die Nusstorte am 2. Weihnachtstag konnte man sich natürlich auch nicht entgehen lassen. Zwei bis drei Kilo mehr auf den Hüften sind die Folge. Jetzt muss wieder vernünftig und in Maßen gegessen werden. Doch lohnt es sich, damit kurz vor Silvester anzufangen? Zur Jahreswende warten doch wieder Leckereien auf einen, denen man sowieso nicht widerstehen kann.

Dann also lieber die letzten Tage des alten Jahres genießen, sich entspannen und die Waage links liegen lassen. Eine Diät kann man auch 2012 beginnen. Und vielleicht ist sie im Januar schon gar nicht mehr notwendig: Denn dann wird wieder normal gearbeitet, man fällt nicht von einem Esstisch an den anderen und bewegt sich mehr. Mit etwas Glück hat man bald sein vorweihnachtliches Gewicht wieder erreicht, und der Blick auf die Waage dürfte einen nicht mehr von selbiger fallen lassen.

Manon Garms

Zum Artikel

Erstellt:
29. Dezember 2011, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.