Ulrike Folkerts kommt in der Befragung auf 16,07 Prozent Zustimmung. Foto: Uwe Anspach/dpa

Ulrike Folkerts kommt in der Befragung auf 16,07 Prozent Zustimmung. Foto: Uwe Anspach/dpa

Ludwigshafen 17.04.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Folkerts reagiert begeistert auf Umfrage-Erfolg

Schauspielerin Ulrike Folkerts (58) hat mit Begeisterung auf die Wahl zu „Deutschlands beliebtester Fernseh-Kommissarin“ in einer repräsentativen Umfrage reagiert.

„In diesen crazy Zeiten tut solch eine wunderbare Nachricht sehr gut“, sagte die dienstälteste „Tatort“-Ermittlerin der Deutschen Presse-Agentur. „Es freut mich riesig, und ich spüre, wie wichtig es ist, eine solch seriöse Anerkennung durch das Publikum zu bekommen.“

Folkerts kommt in einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts Forsa auf 16,07 Prozent Zustimmung. Damit hat sie einen hauchdünnen Vorsprung vor Nora Tschirner (38) vom Weimarer „Tatort“ (16,05 Prozent). Das hatte die Programmzeitschrift „TV Digital“ als Auftraggeberin der Studie am vergangenen Mittwoch mitgeteilt.

Tschirner liegt bei den Männern (15 Prozent) und den Westdeutschen (17 Prozent) vorn. Dagegen nannten die weiblichen Befragten Folkerts (20 Prozent) am häufigsten. „Schön, beliebt bei den Frauen zu sein, herrlich!“, sagte die Schauspielerin, die derzeit in einer Zwangspause ist. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hatte der Südwestrundfunk (SWR) im März die Dreharbeiten für den geplanten Ludwigshafen-„Tatort“ unterbrochen.

„Da bin ich doch schon fast aus der Normalität herausgefallen, nach abgebrochenen Dreharbeiten - und da kommt das Ergebnis dieser Umfrage“, sagte Folkerts. „Ich hoffe, wir können bald wieder drehen.“

Für den Sonntagskrimi waren Aufnahmen im Raum Baden-Baden und Ludwigshafen geplant. Der Film soll 2021 ausgestrahlt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2020, 04:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.