Auch das Fällen schwacher Eichen gehörte zum Trainingsprogramm. Foto: Landesforsten/Woitas

Auch das Fällen schwacher Eichen gehörte zum Trainingsprogramm. Foto: Landesforsten/Woitas

Nienburg/Siedenburg 06.03.2020 Von Die Harke

Forstamt schult Feuerwehr

Klimawandel erfordert engere Zusammenarbeit

Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Siedenburg rückten jetzt zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz aus. Ziel war ein vom Forstamt Nienburg ausgerichteter Motorsägenlehrgang im Waldpädagogikzentrum Hahnhorst.

„Wir wollten einen Beitrag zum sicheren Arbeiten mit der Kettensäge besonders an liegenden Bäumen leisten“, schildert Forstamtsleiter Henning Schmidtke seine Motivation. Forstwirtschaftsmeister Jan-Lorenz Woitas schulte an anderthalb Tagen die notwendige Theorie und den sicheren Umgang mit der Motorsäge vor allem an liegenden Bäumen. Unterstützt wurde er dabei von Katharina Kock und Jannis Dierks, beide Forstwirte im Forstamt. „Das Programm entsprach einer klassischen Schulung für Brennholzwerber, ist aber auch für Feuerwehrleute sehr nützlich“, so Woitas.

Ab dem kommenden Herbst wird das Forstamt diese Lehrgänge auch öffentlich für Brennholz-Macher wieder anbieten. „Angesichts der zunehmenden Stürme sind Forst und Feuerwehr hier in der Region zugleich Partner und Betroffene“, freut sich Gemeindebrandmeister Rolf Bollhorst über die Zusammenarbeit. „Da die Aus- und Fortbildung bei uns einen hohen Stellenwert hat, sind wir sehr froh, dass wir mit den Niedersächsischen Landesforsten einen kompetenten Kooperationspartner gefunden haben.“ Die Kooperation soll möglichst mit einer gemeinsamen Übung im Sommer fortgesetzt werden.

Als nach dem Sturm Xavier im Oktober 2017 in den Wäldern des Forstamtes Nienburg binnen 20 Minuten etwa 20.000 Bäume umgefallen waren, räumten die Freiwilligen Feuerwehren viele Einzelbäume mit ihren Motorsägen von den Wegen und Straßen.

„Damals entstand die Idee zur Ausrichtung eines Motorsägenlehrganges, um Praxiswissen zu vermitteln und den Kontakt zwischen Forstamt und Feuerwehren zu verbessern“, erklärt Amtsleiter Schmidtke. Auch Ortsbrandmeister Lutz Peymann ist zufrieden: „Der Lehrgang ist super angekommen, es konnten die Motorsägen der Feuerwehr und ein Greifzug als Zuggerät eingesetzt werden. Nebenbei ist noch das Verständnis für die gegenseitige Arbeit gewachsen.“

Ein Blick in die Einsatzstatistik der Freiwilligen Feuerwehr zeigt, dass die Einsatzzahlen im Bereich der technischen Hilfeleistung nach Sturmschäden in den letzten Jahren stark angestiegen sind. Gemeindebrandmeister Rolf Bollhorst: „Insbesondere durch die zahlreichen Einsätze der Feuerwehr Siedenburg nach Sturmschäden im Oktober 2018 haben wir bewogen, weitere Kettensägen zu beschaffen, sodass jede der sieben Ortswehren über eine Kettensäge verfügt.“

Für Forstwirtschaftsmeister Jan Woitas war der Lehrgang ein erfolgreicher Probelauf. „Bei Interesse stehen wir auch anderen Feuerwehren für Schulungen zu Verfügung. Ab Herbst sollen jährlich zwei bis drei Motorsägenlehrgänge für interessierte Brennholzwerber angeboten werden“. Der Motorsägenlehrgang ist für alle Brennholzkäufer in den Landesforsten verpflichtend, wenn sie ihr Brennholz im Wald selbst sägen oder zersägen.

Zum Artikel

Erstellt:
6. März 2020, 15:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.