Landkreis 18.02.2018 Von Die Harke

Fortbildung: Betreuung bei Traumata

Der [DATENBANK=6210]Fachdienst Migration und Teilhabe des Landkreises[/DATENBANK] bietet für Ehren- und Hauptamtliche, die geflüchtete Menschen begleiten, eine zweistündige Fortbildung an. Am Montag, 5. März, wird Diplom-Erziehungswissenschaftler Daniel Pulte im Ärztehaus in Diepenau (Bahnhofstraße 11) von 18 bis 20 Uhr über den „Umgang mit traumatisierten Geflüchteten“ referieren. Am Montag, 9. April, wird es diese Veranstaltung noch einmal in der Gaststätte Parrmann (Bahnhofstraße 84) in Eystrup geben. Los geht es dann um 18 Uhr.

Pulte hat sich durch traumapädagogische Fortbildungen ein fundiertes Wissen über den Umgang mit traumatisierten Geflüchteten angeeignet. An den beiden Fortbildungsabenden wird er Hintergrundwissen zu Trauma-Folgestörungen vermitteln sowie Hilfsbereitschaft im Zusammenspiel mit Selbstfürsorge und Abgrenzung der Helfenden selbst thematisieren. „Die Geflüchteten haben Situationen erlebt, die Sie als Ehrenamtliche zum Teil vielleicht gar nicht hören möchten oder nicht gut ertragen können. Lassen Sie solche Gespräche Menschen übernehmen, die dafür ausgebildet sind“, sagt Pulte. Anmeldung unter integration@kreis-ni.de oder unter Telefon (0 50 21) 96 76 06 oder (0 50 21) 96 76 89.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.