Zwei Geburtstage und Turbulenzen - Royals feiern Prinz Louis

Zwei Geburtstage und Turbulenzen - Royals feiern Prinz Louis

Feier am Strand: Prinz Louis feiert seinen 4. Geburstag. Foto: The Duchess Of Cambridge/PA Media/dpa

Eine turbulente Woche für die Royal Family endet mit einem freudigen Anlass. Zum Geburtstag ihres jüngsten Sohnes hat die begeisterte Hobby-Fotografin Herzogin Kate (40) mehrere Fotos von Prinz Louis veröffentlicht. Der Junge, der am Samstag seinen vierten Geburtstag feierte, ist darauf barfuß zu sehen, wie er mit einem grellen Cricketball vor den Dünen eines Strandes in der ostenglischen Grafschaft Norfolk herumtollt. Unter seinem grauen Pullover trägt der kleine Prinz standesgemäß ein weißes Hemd, seine kurze grüne Hose sieht dafür etwas mehr nach Freizeitlook aus. Die Fotos von Louis - aktuell der Fünfte in der britischen Thronfolge - sollen aus diesem Monat stammen. Aus dem Palast kamen Glückwünsche: „Happy 4th Birthday Prince Louis!“, hieß es auf dem offiziellen Twitter-Account der Royal Family - versehen mit einer roten Geburtstagstorte.Die Familie von Prinz William (39) und Kate verbringt viel Zeit in ihrem Wohnsitz Anmer Hall nahe der Küste, der zum königlichen Sandringham Estate in Norfolk gehört. Schon zu vorherigen Geburtstagen und anderen Anlässen veröffentlichte die Familie Fotos der Kinder, die Kate in der ländlichen Umgebung aufgenommen hatte. Die Herzogin ist seit 2017 Ehrenmitglied der Royal Photographic Society, die ihr „Talent und ihre Begeisterung“ würdigte.Mit seinem Geburtsdatum am 23. April feierte Louis seinen Ehrentag nur zwei Tage nach dem Geburtstag seiner Urgroßmutter, Queen Elizabeth II. Beide verbrachten ihre Geburtstage im Familienkreis. Der 96. Geburtstag der Queen und vor allem ihr 70-jähriges Thronjubiläum in diesem Jahr sollen jedoch Anfang Juni mit Paraden, Konzerten und „Jubilee Lunches“ im ganzen Land nachgefeiert werden. Ausgerechnet in der Geburtstagswoche sorgte jedoch Prinz Harry (37), der mittlerweile mit seiner Frau Meghan (40) und den zwei gemeinsamen Kindern in Kalifornien lebt, erneut für Schlagzeilen. In einem Interview mit dem US-Sender NBC erklärte er, er wolle dafür sorgen, dass die Queen „beschützt“ sei und die richtigen Leute um sich habe. Diese Aussage werteten einige Beobachter als Affront gegen Harrys Vater Prinz Charles und seinen Bruder William, die im Alltag der Queen sehr nahe stehen und sie beraten. Ob Harry und Meghan zu den Jubiläumsfeiern im Juni erneut anreisen werden, ließ der Royal offen.Der jüngste Sohn der Queen, Prinz Edward, ist derweil mit seiner Frau Gräfin Sophie in die Karibik aufgebrochen, wo die beiden die Königin in ihrem Jubiläumsjahr repräsentieren. Auch dieser Trip begann jedoch mit Stolpersteinen, da ein Stopp in Grenada kurzfristig gestrichen wurde. Wie der „Telegraph“ berichtete, hatte die dortige Regierung davor gewarnt, der Aufenthalt der beiden Royals könne von Themen wie einer Abkehr von der Monarchie und Reparationsforderungen für die Sklaverei überschattet werden. Ähnliches war vor einigen Wochen passiert, als William und Kate durch britische Ex-Kolonien tourten.