Geehrte und Gewählte der Stützpunktfeuerwehr Uchte mit Ortsbrandmeister Frank Witte (rechts), stellvertretendem Ortsbrandmeister Henning Sauer (Zweiter von links), Schriftführer Volker Barg (Dritter von links), Sicherheitsbeauftragter Sven Rauschenberger (links), Hubert Westphal (Vierter von links), Stefan Broda (Vierter von rechts), Dennis Frödrich (Dritter von rechts) und dem stellvertretenden Gemeindebrandmeister Martin Möhring (rechts). Foto: Feuerwehr Uchte

Geehrte und Gewählte der Stützpunktfeuerwehr Uchte mit Ortsbrandmeister Frank Witte (rechts), stellvertretendem Ortsbrandmeister Henning Sauer (Zweiter von links), Schriftführer Volker Barg (Dritter von links), Sicherheitsbeauftragter Sven Rauschenberger (links), Hubert Westphal (Vierter von links), Stefan Broda (Vierter von rechts), Dennis Frödrich (Dritter von rechts) und dem stellvertretenden Gemeindebrandmeister Martin Möhring (rechts). Foto: Feuerwehr Uchte

Uchte 29.07.2021 Von Martin Möhring

Frank Witte ist neuer Ortsbrandmeister in Uchte

Feuerwehr Uchte blickt auf 36 Einsätze unter erschwerten Bedingungen zurück

Ehrungen und Wahlen prägten die jüngste Zusammenkunft der Uchter Feuerwehr.

Die Wahlen eines neuen Ortsbrandmeisters und eines Stellvertreters standen bei der Stützpunktfeuerwehr Uchte im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung, die mit „180 Tagen Verspätung in gekürzter Form“ in der Fahrzeughalle im Feuerwehrhaus abgehalten wurde. Dabei wurden Frank Witte zum Ortsbrandmeister und Henning Sauer zum stellvertretenden Ortsbrandmeister einstimmig für weitere sechs Jahre wiedergewählt. Für die neue Führung müssen noch die Ernennungen durch den Samtgemeinderat folgen.

Bei den weiteren Wahlen wurde Volker Barg als Schriftführer bestätigt, zum neuen Sicherheitsbeauftragten wählte die Versammlung Sven Rauschenberger, und neuer Kassenprüfer wurde Yannik Fuhse.

Auszeichnungen und Rückblick auf Einsätze

Mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr konnten Stefan Broda und Dennis Frödrich durch den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Martin Möhring ausgezeichnet werden. Frödrich wurde zudem zum Löschmeister befördert. Für seine 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Hubert Westphal das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes.

Die gleichen Auszeichnungen für 70-jährige Mitgliedschaft wurden Karl-Heinz Brandt und Christian Tönges bei einer separaten Veranstaltung verliehen.

Zu 23 Brandeinsätzen und 13 technischen Hilfeleistungen nach Unfällen und Stürmen rückte die Freiwillige Feuerwehr Uchte im vergangenen Jahr aus, berichtete Sauer in der Generalversammlung. Die dabei geleisteten 580 Stunden waren schon Herausforderungen, unter Masken, mit Abstand und Hygienevorschriften.

Besonders belastend war der Unfall eines Einsatzfahrzeuges, als auf der Rückfahrt nach einem Einsatz ein Fahrzeug aus dem Gegenverkehr frontal in das Feuerwehrfahrzeug prallte, und vier Personen schwer verletzt wurden.

In seinem Rückblick berichtete Witte über 25 reguläre Dienste bis zum März 2020 – dann ging nichts mehr. „Toll, wie alle damit umgehen“, bescheinigte er allen Abteilungen eine positive Einstellung.

47 aktive Mitglieder

Das bestätigen auch die Mitgliederzahlen, weiterhin kann für den Einsatzdienst auf 47 Aktive zurückgegriffen werden, dazu gesellen sich zwölf Mitglieder der Altersabteilung, 26 Jugendfeuerwehrmitglieder, 18 Feuerflitzer in der Kinderfeuerwehr, sieben Aktive im Musikzug und 221 fördernde Mitglieder.

An zusätzlicher Ausrüstung für die Feuerwehrkräfte stehen eine neue Wärmebildkamera und ein Schnelleinsatzzelt zur Verfügung. Das neu beschaffte Mannschaftstransportfahrzeug befindet sich noch in der Endphase des Umbaus. In Uchte wird aber auch nach vorn geblickt, im kommenden Jahr will die Wehr ihr 125-jähriges Bestehen feiern.

Am 18. und 19. Juni 2022 werden unter anderem die Delegiertentagung des Kreisfeuerwehrverbandes und die Kreiswettbewerbe in Uchte ausgerichtet.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2021, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.