Nienburg 14.11.2017 Von Die Harke

Franz Kafka als szenische Lesung

„Ein Bericht für eine Akademie“ am 18. November im Nienburger Kulturwerk

Im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts „59869“ findet am Samstag, 18. November, um 20 Uhr im Nienburger Kulturwerk eine Szenische Lesung statt. Die Lesung mit Guido Schmitt beruht auf der Erzählung „Ein Bericht für eine Akademie“ von Franz Kafka. Die Geschichte ist eine Parabel auf die soziale Enge menschlicher Gesellschaft, den starken Wunsch nach Anerkennung und auf die Macht der Ausgrenzung. Hier werden Grundfragen aufgeworfen wie die Wahrung von Identität und das Scheitern der Integration durch Anpassung – das Jahrhunderte alte Dilemma.

Zum Inhalt: Der Menschenaffe Rotpeter berichtet vor einem akademischen Publikum von seiner Vermenschlichung. An sein äffisches Vorleben kann er sich kaum noch erinnern. Sein neues Leben beginnt nach der Gefangennahme in Afrika während der Schiffsüberfahrt nach Europa. Auf dem Schiff wird er in einen zu engen Käfig gepfercht und dient als Objekt geschmackloser und derber Späße.

Die gedemütigte Kreatur versucht, das Beste aus der misslichen Lage zu machen. Die Freiheit ist nicht wieder zu erlangen, so sucht er nach einem Ausweg, der ihn überleben lässt: Der Affe imitiert die menschliche Natur bis er schließlich – in einen Herrenanzug gewandet – Zeugnis ablegt von seinem Werdegang.

Die gemeinsame Projektreihe „Metamorphose“ vom [DATENBANK=340]Nienburger Kulturwerk[/DATENBANK] und der GalerieN wird gefördert vom Landschaftsverband Weser-Hunte und der Neuhoff-Fricke-Stiftung. Der Eintritt beträgt 14 Euro, ermäßigt 11 Euro.

Karten und weitere Informationen gibt es im Kulturwerk unter Telefon (0 50 21) 92 25 80, per E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de oder im Internet unter www.nienburger-kulturwerk.de

Zum Artikel

Erstellt:
14. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.