Loccum 11.09.2019 Von Die Harke

Französische Werke für Harfe und Orgel

Görißen und Brandt bei „Einkehr“ in Loccum

Das Kloster Loccum lädt zu einem Konzert in der Reihe „Musik zur Einkehr” ein. Am Sonntag um 17.30 Uhr sind Johanna Dorothea Görißen, Harfe und Holger Brandt, Orgel, zu Gast. Zu hören sind unter anderem das Konzertstück von Camille Saint-Saens, von Gabriel Fauré das „Impromtu“ (Harfe solo) und von Claude Debussy das „Deux Danse“s. Die Veranstalter schreiben über die Künstler: „Johanna Dorothea Görißen, Jahrgang 2000, hat in jungen Jahren ihre musikalische Ausbildung absolviert. Aufgrund ihres Talentes wurde sie mehrfach Preisträgerin bei ,Jugend musiziert‘ und erhielt verschiedene Stipendien. Bereits mit 13 Jahren hatte sie ihr Debüt als Solistin mit Orchester und ist heute Mitglied im Niedersächsischen Jugendorchester, in der Jungen Philharmonie Brandenburg und im Jungen Symphonieorchester Hannover.“

Holger Brandt, Jahrgang 1974, sei ebenfalls mehrfach ausgezeichnet, konzertiere regelmäßig als Orgel- oder Klavierbegleiter mit verschiedenen Duopartnern: „Seine Leidenschaft für die Beschäftigung mit historischen Orgeln führte ihn zu zahlreichen solistischen Konzerten. Er steckt sich in seiner Beschäftigung mit der Orgel bewusst keine engen stilistischen Grenzen. Sein Anliegen ist es, die stilgetreue Wiedergabe der Musik der verschiedenen Epochen mit einer ausgefeilten Programmgestaltung und einer guten Vermittlung an ein breites Publikum zu verbinden.“

Abschließend heißt es: „Gerade die Unterschiedlichkeit der Instrumente macht diese außergewöhnliche Kombination reizvoll, denn das klangliche Erlebnis ist faszinierend. Dazu kommt die ebenso außergewöhnliche Musikalität und Virtuosität der 19-jährigen Harfenistin, die bereits im jugendlichen Alter eine außergewöhnliche Reife an der Harfe entwickelt.“

Zum Artikel

Erstellt:
11. September 2019, 16:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.