Die erfolgreichen Absolventen eingerahmt (von links) von Ausbildungsberaterin Ruth Beatrix Hainke, den Berufsschullehrer Andreas Martius und Karen Ahrendt sowie Peter Vogel von der Werner-Ehrich-Stiftung und Kreislandwirt Tobias Göckeritz. Foto: Landwirtschaftskammer

Die erfolgreichen Absolventen eingerahmt (von links) von Ausbildungsberaterin Ruth Beatrix Hainke, den Berufsschullehrer Andreas Martius und Karen Ahrendt sowie Peter Vogel von der Werner-Ehrich-Stiftung und Kreislandwirt Tobias Göckeritz. Foto: Landwirtschaftskammer

Nienburg 08.08.2021 Von Die Harke

Freisprechung für 14 Junglandwirte

Feierstunde in der Deula: Auszeichnung für Richard Barenbräuker als Jahrgangsbester

14 junge Landwirtinnen und Landwirte schlossen jetzt ihre Ausbildung ab und wurden im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Blattpavillon der Deula in Nienburg freigesprochen. Als Jahrgangsbester erhielt Richard Barenbräuker eine Auszeichung der Werner-Ehrich-Stiftung.

„Der heutige Abend ist für euch der Tag der Ernte“, sagte Bernd Antelmann, Geschäftsführer der Deula. Er lobte die ehemaligen Auszubildenden dafür, einen Beruf ergriffen zu haben, der einerseits traditionsverbunden sei, andererseits aber mit modernster Produktionstechnik arbeite. „Unser duales Ausbildungssystem ist in der Welt einmalig und funktioniert hervorragend“, erklärte Antelmann und unterstrich, dass in der landwirtschaftlichen Ausbildung altes und neues Wissen vermittelt werde.


Kreislandwirt: „Ihr habt gelernt, dicke Bretter zu bohren“

Frank Schmädeke, selbst gelernter Landwirt, gratulierte den Absolventinnen und Absolventen in seiner Funktion als stellvertretender Landrat und ermunterte sie, sich künftig in der Gesellschaft zu engagieren – im Ehrenamt, in Vereinen oder auch in der Politik. Kreislandwirt Tobias Göckeritz freute sich mit den frischgebackenen Landwirtinnen und Landwirten über ihren Erfolg: „Ihr habt gelernt, dicke Bretter zu bohren“, sagte er und erklärte, dass ihre Ausbildung sie dazu befähige, zu sehen, zu erkennen und zu handeln.

Nicht immer leicht sei der Unterricht im Online-Modus gewesen, erklärten Karen Ahrendt, Maike Petersen und Andreas Martius von den Berufsbildenden Schulen Nienburg. Aber: alle, die zur Prüfung zugelassen wurden, hätten diese auch bestanden. Gemeinsam mit Tobias Göckeritz übergaben die Lehrkräfte dann die Urkunden an die neuen Landwirtinnen und Landwirte. Als Jahrgangsbester wurde Richard Barenbräuker mit einem Geldpreis der Werner-Ehrich-Stiftung ausgezeichnet. Die landwirtschaftlichen Vereine Nienburg prämierten die besten Berichtshefte, die Selina Land und Richard Barenbräuker ablieferten. Letzterer dankte zusammen mit Malte Hoppe als Vertreter der ehemaligen Auszubildenden allen Eltern, Lehrkräften, Ausbildungsberatung und den Ausbildungsbetrieben für ihre Unterstützung.

Die erfolgreichen Absolventen auf einen Blick

Die landwirtschaftliche Ausbildung schlossen erfolgreich ab: Richard Barenbräuker (Ausbildungsbetrieb Ludwig Graf von Hardenberg, Stolzenau), Laura Beyer (Sönke Hoppe, Steimbke), Philipp Buchhop (Hans-Joachim Twachtmann, Leese), Nils Deede (Henrik Nackenhorst, Wagenfeld), Johannes Heidemann (Hans-Werner Heidemann, Steimbke), Malte Hoppe (Volkmar Scharf, Minden), Fabian Hormann (Stefan Sieling, Leese), Marvin Samies Karn (Patrick Siemann, Diepenau), Liam-Jason Kindler (Hans-Joachim Twachtmann, Leese), Tobias Koll (Ulf Wegener, Hassel), Tim Könemann-Wilhelm (Carsten Bredthauer, Landesbergen), Selina Land (Christian Cordes, Hämelhausen), Christian Lange (Christian Dohrmann, Steyerberg) und Kim Weier (Hannes Plitzke, Seelze).

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2021, 10:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.