Im November 2019 haben Uta Baldewein, Christine Kapuschinski, Hanna Rieger und Ellen Pinne im Combi in Rohrsen für „Weihnachten im Schuhkarton“ gesammelt. Ob das auch in diesem Jahr möglich sein wird, steht im Moment noch in den Sternen.Foto: Archiv Hagebölling

Im November 2019 haben Uta Baldewein, Christine Kapuschinski, Hanna Rieger und Ellen Pinne im Combi in Rohrsen für „Weihnachten im Schuhkarton“ gesammelt. Ob das auch in diesem Jahr möglich sein wird, steht im Moment noch in den Sternen.Foto: Archiv Hagebölling

Landkreis 11.10.2020 Von Edda Hagebölling

Fremden Kindern eine Freude bereiten

„Weihnachten im Schuhkarton“ startet erneut

Kindern eine Freude bereiten. Das ist das Ziel der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Auch in diesem Herbst hoffen Nienburgs Haupt-Organisatorinnen Elvira Flaig und Ann-Christin Kipka, dass sich wieder möglichst viele Menschen aus Stadt und Kreis in den Dienst dieser Sache stellen und bunte Päckchen packen oder Geld für deren Versand spenden.

Im Landkreis Nienburg sind in den vergangenen Jahren stets um die 1000 Päckchen zusammengekommen, die dann via Berlin zu Kindern in Osteuropa gelangten, denen es finanziell nicht gut geht. Flaig und Kipka hoffen sehr, dass diese Zahl auch im Corona-Jahr 2020 erzielt werden kann. Die beiden Nienburgerinnen sind gerade dabei, die Liste der Annahmestellen zusammenzustellen, an denen die bunt beklebten und liebevoll gefüllte Schuhkartons abgegeben werden können. Die Aktion endet wie immer am 15. November.

Unterstützt wird „Weihnachten im Schuhkarton“ für gewöhnlich von Kindergärten, Schulen, Vereinen, Behörden, Firmen, privaten Strickkreisen und Einzelpersonen. Ob das unter dem Eindruck der Corona-Auflagen auch in diesem Herbst so sein wird, vermochte Elvira Flaig noch nicht zu sagen.

Gefüllt werden können die Schuhkartons für Mädchen und Jungen zwischen 4 und 14 Jahren beispielsweise mit Kuscheltieren, Kleidung (Jacke, Hose, Unterwäsche, Badesachen, Hausschuhe, Winterkleidung), Hygieneartikeln (Deo, Duschgel, Shampoo, Zahnbürste, Zahnpasta, Haarbürste, Handtücher), Spielzeug, Süßigkeiten, Lern- und Schulsachen (Schere, Stifte, Spitzer, Geodreieck, Block, Lineal, Malbücher, Taschenrechner) und gerne auch mit einem Foto und ein paar Zeilen mit persönlichen Grüßen.

Wer sich für „Weihnachten im Schuhkarton“ interessiert, ist vielmals aufgerufen sich mit Elvira Flaig, Telefon 0173/6042646, oder Ann-Christin Kipka, E-Mail ac_kipka@gmx.de, in Verbindung zu setzen.

www.die-samariter.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton/

Zum Artikel

Erstellt:
11. Oktober 2020, 12:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.