Der Vertrag wurde im winterlichen Santiago de Chile: Hanspeter Thiede (links) und Dr- Lorenz Kiene nehmen César Norton in die Mitte. Foto: eFuel GmbH

Der Vertrag wurde im winterlichen Santiago de Chile: Hanspeter Thiede (links) und Dr- Lorenz Kiene nehmen César Norton in die Mitte. Foto: eFuel GmbH

Santiago de Chile/Hoya 07.09.2022 Von Die Harke

Mobilität

Freude in Hoya: erster Schritt zur E-Fuels-Fabrik in Chile

Das Unternehmen „eFuel“ aus Hoya plant in Südamerika die Beteiligung an einer Fabrik, um die synthetischen Kraftstoffe als Alternative zu fossilen Treibstoffen in Deutschland voranzubringen. In Santiago de Chile wurde jetzt eine Kooperationsvereinbarung mit dem Produzenten Highly Innovative Fuels (HIF) geschlossen. Gemeinsames Ziel ist es laut einer Pressemitteilung, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
7. September 2022, 10:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen