Friedrich „Fidi“ Prange verlässt den Vorstand des SV Gadesbünden

Friedrich „Fidi“ Prange verlässt den Vorstand des SV Gadesbünden

Die Protagonisten beim SV Gadesbünden: Jörn Heidorn, Friedrich „Fidi“Prange und Carsten Siepmann (von links). Foto: Siepmann

Gut 15 Monate sind vergangen bis der SV Gadesbünden seine Mitglieder wieder zur Jahreshauptversammlung ins Dorfgemeinschaftshaus einladen durfte. Nun war es soweit und es konnte über die vergangenen Monate, die aktuelle Lage und ein wenig auch über das Bevorstehende berichtet und beraten werden.

Nach einer kleinen Satzungsänderung folgten die Neuwahlen des Vorstandes: Hier wurden Jörn Heidorn (Vorsitzender) und Carsten Siepmann (stellvertretender Vorsitzender) in ihren Ämtern bestätigt. Zusätzlich wurden Andreas Deike (Schriftführer) und Frank Schabacker (Kassenwart) in den Vorstand gewählt. Nach dem Dank des Vorstandes an die scheidenden Jugendwarte Frank Rabing und Michael Krooß wurden Markus Kiery und Stefan Gummelt als deren Nachfolger gewählt.

Ein anderes Ereignis machte diese Versammlung jedoch zu etwas ganz Besonderem. Nach fast auf den Tag genau 44 Jahren wurde Friedrich „Fidi“ Prange auf eigenen Wunsch in den „Vorstands-Ruhestand“ verabschiedet. Auch er selbst hätte sicher nicht mit so einer langen Amtszeit gerechnet, als er 1977 im Alter von 22 Jahren den Posten des Geschäftsführers von Ernst Matthies übernahm. Seither

war er für nahezu alle organisatorischen Aufgaben im Verein zuständig. Der Spielbetrieb, die Durchführung von Vereinsmeisterschaften oder Turnieren, die Mannschaftsmeldungen, die Kassenführung oder die Durchführung der Jahreshauptversammlungen.

Dies alles ist nur ein Auszug aus den umfangreichen Aufgaben, die er stets zuverlässig und mit großem Herzblut erledigte. In dieser Zeit hat er maßgeblich

zur Entwicklung des Vereins beigetragen und diesen geprägt. Die Tatsache, dass er als aktiver Tischtennisspieler in der gesamten Zeit nur ein Punktspiel wegen der Geburt seines Sohnes verpasst hat, untermauert sein Engagement. Der neue Vorstand dankte Friedrich Prange für die stets hervorragende Arbeit und seinen vorbildlichen Einsatz.

Zusätzlich wurde ein kleines Präsent übergeben. Auch wenn diese Ära offiziell beendet ist, so wird er dem Verein weiterhin als Berater und aktiver Spieler zur Verfügung stehen. Im Anschluss endete die Versammlung des SV Gadesbünden

mit der gemeinsamen Hoffnung, diese Tischtennis-Saison unter halbwegs „normalen“ Bedingungen diesmal auch zu Ende spielen zu können.