Bent Holzmann DH

Bent Holzmann DH

Guten Tag 28.09.2019 Von Bent Holzmann

Frischer (grün-weißer) Wind

Moin zusammen! Nach einiger Zeit im Hintergrund als freier Mitarbeiter darf ich mich an dieser Stelle als neuer Praktikant in der Sportredaktion vorstellen. Für die Jungs aus dem Sport bin ich eigentlich schon seit etwa drei Jahren tätig – vielleicht haben Sie unter dem einen oder anderen Bild der vergangenen Wochen und Monate bereits den Namen Holzmann lesen können. Die ersten Fotos schickte ich damals vom Oberliga-Aufstieg der Tischtennis-Herren vom SC Marklohe, es folgten unter anderem dutzende Handball- und Fußballspiele oder auch der Spargellauf. Die Highlights waren dabei für mich das dramatische Relegationspiel zwischen Drakenburg und Estorf und die Bundesliga-Qualifikation der HSG-Mädchen. Ab und an verfasste ich auch kleine Berichte, die Kamera zog ich dem Schreibblock aber stets vor. Nach dem bestandenen Abitur an der altehrwürdigen Albert-Schweitzer-Schule lag es für mich auf der Hand, bei den Kollegen in einem dreimonatigen Praktikum das Rüstzeug zum Sportredakteur noch einmal von Grund auf beigebracht zu bekommen. Ob das auch meine zukünftige Berufung sein wird, kann ich noch nicht abschätzen; in diesem Jahr nach der Schule werde ich neben dem HARKE-Praktikum noch andere Tätigkeiten zur Orientierung ausprobieren.

Vielleicht noch kurz ein paar Sätze zu meiner sportlichen Laufbahn. Leichtathletik (in der Grundschulzeit), Tischtennis und Fußball waren anfangs meine Steckenpferde – Fußball stand stets an Nummer eins, nach langwierigen Leistenproblemen musste ich das Kapitel jedoch leider vorzeitig beenden. Tischtennis wird aber weiterhin beim SC Marklohe gespielt, in den Niederungen der Zweiten Kreisklasse erlebt man mit zum Teil viermal so alten Gegnern (denen man trotzdem hoffnungslos unterlegen ist) fast immer kuriose Geschichten. Fit gehalten wird sich zudem mit Basketball oder Rad fahren.

Übrigens: Die fragwürdige „Liebe“ der Kollegen zu Fußballvereinen wie den Bayern oder den in der zweiten Liga ansässigen Clubs mit einem H am Anfang wird durch mich als Werder-Fan zumindest leicht ausgeglichen. Das ausgeklammert, sind die drei, deren Gesichter Sie an dieser Stelle sonst immer so charmant anlächeln, aber vollkommen in Ordnung.

Ich freue mich jedenfalls, in den kommenden Wochen auf den Sportanlagen im Kreis spannende Sportlerinnen und Sportler kennenlernen zu dürfen.

Und fast vergessen: Was ich schreibe, wird mit dem Kürzel „hb“ versehen. In diesem Sinne – bis denne!

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.