Der Seat-Fahrer wurde in seinem schwer beschädigten Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr trennte das Dach ab. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Der Seat-Fahrer wurde in seinem schwer beschädigten Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr trennte das Dach ab. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Petershagen 13.04.2021 Von Die Harke

Frontal gegen Lkw: Diepenauer stirbt auf der L 770

Der 57-Jährige übersieht beim Überholen offenbar den Gegenverkehr

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der L 770 in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) ist am Dienstag ein 57-jähriger Autofahrer aus Diepenau ums Leben gekommen. Der Mann war am Morgen mit einem entgegenkommenden Lkw zusammengestoßen. Dessen 35-jähriger Fahrer blieb äußerlich unverletzt.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge war der 57-Jährige um kurz nach 8 Uhr mit seinem Seat in Richtung Petershagen unterwegs. Laut Zeugenaussagen soll der Mann auf dem Teilabschnitt der Landstraße zwischen den Einmündungen „Auf der Tappenau“ und dem Speckenweg einen vor ihm fahrenden Pkw samt Anhänger überholt haben. Der für ein Unternehmen aus Dinklage tätige Lkw-Fahrer wich mit seinem Lastzug nach rechts auf den Seitenstreifen aus, konnte damit aber eine Kollision mit dem auf seiner Fahrspur befindlichen Seat nicht mehr verhindern.

Das Trümmerfeld lässt die Wucht des Aufpralls erahnen.

Das Trümmerfeld lässt die Wucht des Aufpralls erahnen.

Während der 35-Jährige seinen Sattelzug auf dem Grünstreifen zum Stehen brachte, schleuderte der Seat quer über die beiden Fahrstreifen und blieb auf dem gegenüberliegenden Grünstreifen schwer beschädigt liegen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock des Seat herausgerissen und blieb auf der Fahrbahn liegen. Ein alarmierter Notarzt konnte den allein im Auto sitzenden Mann nicht mehr retten. Der Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Zur Bergung des Leichnams muss das Dach abgetrennt werden

Um den Leichnam bergen zu können, trennten Einsatzkräfte der Feuerwehr mit schwerem Gerät das Dach des Seat ab. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit in die Arbeit der Polizei eingeschaltet. Zudem wurden beide Fahrzeuge sichergestellt. Die Besatzung eines Polizeihubschraubers erstellte aus der Luft Fotoaufnahmen von der Unfallstelle. Die Polizei sperrte die L 770 in beiden Fahrtrichtungen und leitete den Verkehr bis gegen 12.30 Uhr ab.

Zum Artikel

Erstellt:
13. April 2021, 13:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.