In dieser Kurve kollidierten die Fahrzeuge. Foto: Polizei

In dieser Kurve kollidierten die Fahrzeuge. Foto: Polizei

Steyerberg 30.05.2020 Von Die Harke

Frontaler Zusammenstoß

Polizei geht von zu hoher Geschwindigkeit aus

Am Freitagabend sind zwei Autofahrer bei Steyerberg frontal zusammengeprallt. Bei dem Unfall ist es zu einem besonders hohen Sachschaden gekommen, beide Fahrer hatten jedoch Glück.

Nach Angaben der Polizei sei einer der Fahrer, ein 51-jähriger Mann aus Wietzen, gegen 20.10 Uhr mit seinem Toyota auf der Kreisstraße 38 aus Steyerberg kommend in Richtung Nendorf unterwegs gewesen. Dort begegnete ihm ein 63-jähriger Steyerberger mit seinem Daimler-Chrysler.

In einer Rechtskurve geriet der Wietzener mit seinem Auto schließlich auf die Gegenfahrbahn, sodass beide Fahrzeuge kollidierten. Der 51-Jährige bleibt unverletzt, der Mann aus Steyerberg wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von jeweils 20.000 Euro. Außerdem ist auch die Fahrbahn beschädigt worden. „Die Unfallspuren deuten auf ein Geschwindigkeitsfehlverhalten des Wietzeners hin“, so die Beamten des Polizeikommissariats Stolzenau. Auf der Strecke seien 50 Stundenkilometer erlaubt gewesen.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Mai 2020, 08:37 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.