Bei einem Unfall mit einem Linienbus in Hannover sind fünf Menschen verletzt worden. Foto: Adobe Stock

Bei einem Unfall mit einem Linienbus in Hannover sind fünf Menschen verletzt worden. Foto: Adobe Stock

Hannover 23.01.2020 Von Die Harke

Fünf Verletzte bei Unfall mit Linienbus

Fahrer übersah vor Rot zeigender Ampel stehende Autos

Bei einem Auffahrunfall mit einem Linienbus sind in Hannover-Mittelfeld am Donnerstag drei Fahrer und zwei Businsassen leicht verletzt worden. Das hat die Polizei Hannover mitgeteilt.

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge war ein 46 Jahre alter Fahrer mit einem Linienbus (124) MAN stadtauswärts unterwegs. Nachdem er den Messeschnellweg überquert hatte, bemerkte er aus bislang unbekannter Ursache zu spät, dass ein 57 Jahre alter Fahrer mit seinem VW vor einer roten Ampel stand.

Der Omnibus fuhr auf den stehenden Pkw. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der VW auf einen davorstehenden Ford Transit einer 40-Jährigen geschoben.

Alle Fahrer sowie zwei Insassen der Linie 124 erlitten bei dem Auffahrunfall leichte Verletzungen. Rettungswagen brachten die drei Fahrzeugführer zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser. Laut Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Sachschaden auf 25.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Januar 2020, 15:54 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.