Bei der öffentlichen Veranstaltung tauschten sich Bürgerinnen und Bürger über Zukunftspläne aus. Fotos: Stadt Nienburg

Bei der öffentlichen Veranstaltung tauschten sich Bürgerinnen und Bürger über Zukunftspläne aus. Fotos: Stadt Nienburg

Nienburg 18.10.2021 Von Die Harke

Für das Nienburger Nordertor werden Ideen von Bürgerinnen und Bürgern gesammelt

Bewohnende sind zur Mitgestaltung aufgerufen / Beteiligung ist online möglich

Unter dem Motto „Perspektive Nordertor 2040 – Gestalten Sie mit!“ haben sich jetzt in einer öffentlichen Veranstaltung rund 35 Interessierte mit Fragen auseinandergesetzt, wie das Nordertor 2040 aussehen soll und welche Themen im weiteren Sanierungsprozess vorrangig behandelt werden sollen. „Endlich wieder in Präsenz“, wie die Organisatorinnen und Organisatoren der Veranstaltung freudig feststellten.

Der Sanierungsprozess im Nordertor startete schon im Jahr 2015. Seither wurden bereits viele Grundlagen erarbeitet, Ideen entwickelt und Projekte umgesetzt, wie die Stadt Nienburg in einer Pressemitteilung schreibt. Jetzt sei es Zeit, zu prüfen, ob die Grundlagen von damals noch den heutigen Anforderungen entsprechen, aber gleichzeitig Ideen zu konkretisieren und neue Vorhaben anzudenken, Prioritäten zu diskutieren und auch zu klären, ob angesichts der Preissteigerungen der seinerzeit festgelegte Budgetrahmen noch ausreichend ist.

Bevölkerung wird eingebunden

Das dem Sanierungsprozess zugrunde liegende Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept müsse fortgeschrieben werden, um in den nächsten Jahren eine belastbare Grundlage für den Einsatz weiterer Fördermittel im Nordertor zu sein. Das könne nur gut gelingen, wenn die Bevölkerung und Akteure vor Ort von Beginn an eingebunden werden bei der Konkretisierung der Frage, wie es im Nordertor in den nächsten Jahren weitergehen soll.

Nach einer kurzen Bilanzierung der bisherigen Erfolge des Prozesses durch die extern beauftragten Planenden standen deshalb auch die Anregungen der Teilnehmenden im Fokus der Veranstaltung: Während eines „Wandelgangs“ konnten an vier Stationen zu den Themen „Verkehr, Mobilität, Wohnumfeld“, „Soziale Angebote und Freizeitangebote für alle“, „Klimaquartier Nordertor“ sowie „Beteiligungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten“ Ideen und Anregungen in den Prozess eingespeist werden.

Viele intensive Gespräche, Hinweise und Anregungen zeigten das große Interesse der Menschen aus dem Nordertor an ihrem Quartier und seiner weiteren Entwicklung. Die Anregungen reichten von gezielten Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung, Umgestaltung des Rabe-Tunnels, der Schaffung von Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche, Dachbegrünungen und Ladestationen für E-Mobilität bis zu internationalem Kochen, gemeinsamen Sport- und Aktivitätsangeboten oder Stadtteilfesten.

Online-Teilnahme ist möglich

Wer nicht an der öffentlichen Veranstaltung teilnehmen konnte, hat auch noch in den nächsten Wochen die Möglichkeit, sich in den Prozess „Perspektive Nordertor 2040“ einzubringen. Unter anderem steht dafür bis zum 1. November eine „Online-Pinnwand“ zur Verfügung, auf der eigene Ideen und Anregungen notiert werden können und in ein gemeinsames Gespräch mit anderen Interessierten getreten werden kann.

Dieser QR-Code kann mit dem Smartphone gescannt werden, um auf die Teilnahme-Homepage zu gelangen.

Dieser QR-Code kann mit dem Smartphone gescannt werden, um auf die Teilnahme-Homepage zu gelangen.

Mit einem Smartphone kann man auch ganz bequem den QR-Code (siehe Bild) scannen, um auf die Seite zu gelangen. Außerdem werden die beauftragten Planenden innerhalb des Gebiets auf der Straße unterwegs sein, um mit den Bewohnenden des Nordertors in Kontakt zu treten. Zusätzlich wird voraussichtlich Anfang 2022 die nächste Veranstaltung stattfinden. Die Ergebnisse der unterschiedlichen Beteiligungsformate fließen in die Bearbeitung der Fortschreibung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes ein. Der Fortschreibungsbericht wird voraussichtlich im Frühling 2022 vorliegen.

Hier ist eine Teilnahme möglich: www.padlet.com/nordertorbeteiligung

Zum Artikel

Erstellt:
18. Oktober 2021, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.