Das Integrationsprojekt QUINN nimmt seine gewohnte Angebotsstruktur wieder auf.  Foto: Valerie Grigat

Das Integrationsprojekt QUINN nimmt seine gewohnte Angebotsstruktur wieder auf. Foto: Valerie Grigat

Nienburg 21.06.2020 Von Die Harke

Für junge Geflüchtete

Angebote des QUINN-Projekts starten wieder

Das Projekt QUINN („Qualifikation und Integration Netzwerk Nienburg“) nimmt nach einer Corona-bedingten Pause von fast drei Monaten seine gewohnte Angebotsstruktur wieder auf. Ab dem 16. Juni finden die Angebote „Open Flow mit QUINN“, „Kreativ in (die) Arbeit“ sowie die Nachhilfen in Deutsch, Mathe und Technik wieder zu den gewohnten Zeiten in den Räumlichkeiten des CJD Nienburg statt.

Die Hygiene- und Abstandsregeln sind selbstverständlich nach wie vor einzuhalten und Möglichkeiten der Desinfektion sind gewährleistet. „Das gesamte QUINN-Team freut sich, dass es nun wieder losgeht und hofft, viele bekannte Gesichter wieder zu sehen. Aber auch neue Interessierte sind bei unseren Angeboten selbstverständlich herzlich willkommen“, sagt der QUINN-Projektleiter Sebastian Meyer.

QUINN ist ein Integrationsprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene, welches von der Stadt Nienburg in Kooperation mit dem CJD durchgeführt und durch das Land Niedersachsen gefördert wird. Die Angebote im Rahmen des Projektes stehen allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 16 und 25 Jahren offen, richten sich aber vorrangig an junge Menschen mit Fluchterfahrung.

Informationen zum QUINN-Projekt gibt es bei Sebastian Meyer (Projektleitung), Stadt Nienburg, Telefon (05021) 87-429 oder E-Mail s.meyer@nienburg.de, oder bei Valerie Grigat (Pädagogische Fachkraft), CJD Nienburg-Jugendmigrationsdienst, Telefon (05021) 971154, E-Mail valerie.grigat@cjd.de im Internet unter www.quinn.nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juni 2020, 06:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.