Für viele Tiere ist die Silvesterknallerei der blanke Horror. AdobeStock

Für viele Tiere ist die Silvesterknallerei der blanke Horror. AdobeStock

Landkreis 29.12.2018 Von Die Harke

Für viele Tiere der blanke Horror

Tierschützer geben Tipps zum Umgang mit der Knallerei in der Silvester-Nacht

Für viele Menschen bedeutet die Knallerei zum Jahreswechsel Spaß, für Tiere ist die dagegen der blanke Horror. Darauf weist Lianne Biermann vom Tierheim Drakenburg hin.

Hunde und Katzen haben ein wesentlich feineres Gehör als Menschen.

Das laute, massenhafte Knallen in der Silvesternacht können sie nicht einordnen, der Lärm versetzt sie über Stunden oder länger in Panik. Manche Tiere entwickeln sogar eine Angstneurose. Sie sind vom Silvesterlärm so verstört, dass sie weglaufen und auch Tage oder Wochen später panisch auf laute Geräusche reagieren. Der Tierschutz Nienburg Drakenburger Heide rät deshalb zur Rücksicht und gibt Tipps, wie Silvester für Tiere und Tierfreunde angenehmer wird:

• Gehen Sie mit Ihrem Hund auch einige Tage vor Silvester nur noch angeleint Gassi, denn verfrühte Böller können ihn so erschrecken, dass er davonrennt und sich selbst oder andere verletzt.

• Bleiben Sie bei Ihrem Hund/Ihrer Katze zu Hause, damit Sie Ihr Tier beruhigen können, wenn es große Angst hat.

Auch das Tierheim Schessinghausen gibt eine Reihe an Tipps:

• Decken sie den Käfig ihres Kleintieres mit einer Decke ab und stellen Sie ihn an einen möglichst ruhigen Ort

• Schalten Sie den Fernseher ein oder lassen Sie etwas Musik laufen umso für eine gewohnte Geräuschkulisse zu sorgen

• Katzen, welche auch Freigang haben, sollten früh genug ins Haus geholt werden

• Zünden Sie kein Feuerwerk in der Nähe von Ställen, Tierheimen, Wäldern und Zoos

• Entsorgen Sie das verunreinigte Wasser vom Bleigießen sofort

• Heruntergelassene Rollläden oder zugezogen Vorhänge bieten Schutz vor den grellen Lichtern

Dabei denken die Tierschützer auch an die kleinsten Hausbewohner: "Kleintiere wie Vögel oder Nager können sich sogar durch die laute Geräuschkulisse so stark erschrecken, dass sie einen tödlichen Herzschlag bekommen."

Ideal ist ein eigener, ruhiger Raum, in den sich Ihr Tier zurückziehen kann und wo Sie Fenster, Türen und Rollos geschlossen halten können, um den Lärm zu dämpfen.

Auch Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen oder Vögel erschreckt der Silvester-Lärm – bringen Sie sie ebenfalls in einen möglichst ruhigen Raum und schirmen Sie sie vom Silvesterkrach ab.

Lassen Sie sich in der Apotheke über Bachblüten Rescue Pet Tropfen beraten.

Wenn Sie selbst die Silvesterknallerei auch nicht so toll finden, dann gibt es dazu eine sinnvolle Alternative. Tun Sie doch den Tieren gleich zweimal etwas Gutes, indem Sie auf die Knallerei verzichten und den Tieren im Tierheim Drakenburg mit einer Spende auf das Volksbank-Konto mit der IBAN DE59 2569 0009 0007 2184 01 helfen, so Lianne Biermann weiter.

Auch Sachspenden sind sehr willkommen. Gerne werden diese (besonders Katzenaufzuchtmilch, Katzenmilch, Nassfutter für Katzenkinder, Katzen und Hunde, Leckerlis, Spielzeug, Katzenstreu, Waschmittel, Allzweckreiniger und einige stabile Putzeimer) während der Öffnungszeiten im Tierheim Drakenburg angenommen. Zu erreichen ist das Tierheim unter 05024/8433 während der Öffnungszeiten Montag bis Sonnabend 12 bis 16 Uhr und Sonntag von 14 bis 16 Uhr.

Futterspendenboxen für das Tierheim Drakenburg gibt es an folgenden Standorten:

• E-Center Nienburg, Verdener Landstraße 55

• Famila Nienburg, Lemker Straße 20

• Real Nienburg, Kräher Weg 1

• Combi Rohrsen, Am Büschen 1

• NP-Markt Marklohe, Nienburger Straße 20

• REWE Marklohe, Hoyaer Straße 27

Darüber hinaus sind auch Gassigänger, Handwerker und andere Helferinnen und Helfer vielmals willkommen.

In folgenden Märkten stehen Futterspendenboxen für das Tierheim Schessinghausen.

• Edeka Rehburg

• Aldi Nienburg Ziegelkampstraße

• Jibi Markt Steimbke

• Jibi Markt Mandelsloh

• NP Markt Lemke

• Edeka Steyerberg

• Edeka Liebenau

• Fressnapf Nienburg

• Zoo21

• Penny-Markt Nienburg

• Futterhaus Nienburg

Wer an das Tierheim spenden möchte: Bankverbindung: Sparkasse Nienburg, BIC: NOLADE21NIB, IBAN: DE31256501060000291377. Auch hier sind Sachspenden jederzeit willkommen. Die Öffnungszeiten sind dienstags, donnerstags, freitags und sonntags von 14 bis 16 Uhr. Bei Fragen kann das Tierheim telefonisch unter 05027-724 erreichen.

Beide Tierheim haben bis zum 6. Januar 2019 einen Vermittlungsstopp, um dafür zu sorgen, dass die Tiere nicht als Geschenk betrachtet werden. Danach werden die Tiere wieder wie gewohnt vermittelt.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.