Faszination Fliegen: Der Luftsportclub hatte Besuch vom Nienburger Lions-Club auf dem Flugplatz in Holzbalge Sommerfeld

Faszination Fliegen: Der Luftsportclub hatte Besuch vom Nienburger Lions-Club auf dem Flugplatz in Holzbalge Sommerfeld

Holzbalge 15.09.2019 Von Gero Sommerfeld

Für viele ein himmlisches Vergnügen

Faszination Fliegen: Luftsportclub hatte Besuch vom Nienburger Lions-Club auf dem Flugplatz in Holzbalge

Der Traum vom Fliegen und das damit verbundene Gefühl der Freiheit war und ist allgegenwärtig, er fasziniert noch heute viele Menschen. Das trifft auch auf Mitglieder des Nienburger Lions-Clubs zu, die in großer Zahl der Einladung ihres Präsidenten Christoph Schäfer zu einem Besuch des Luftsportclubs (LSC) Nienburg auf den Flugplatz in Holzbalge gefolgt waren.

Bevor sich die Lionsfreunde vor und in den Hallen die dort abgestellten Maschinen ansehen und später zu Rundflügen in die Luft erhoben, entführte Clubvorsitzender Dr. Peter Hüffmann die gespannt zuhörenden Besucher im Clubheim hochkompetent und mit vielen bunten und erklärenden Bildern auf eine Reise in die Welt der Fliegerei.

Details von der Ausbildung zum Piloten, deren Voraussetzungen und Kosten waren dabei ebenso zu erfahren wie weitere Einzelheiten des luftigen Hobbys.

Gegenüber anderen, vor allem größeren Flugschulen, kostet die Ausbildung nach Worten des Vorsitzenden – je nach Anzahl der zu absolvierenden Flugstunden – in Holzbalge zwischen 5.500 und 8.500 Euro.

Unter den knapp 120 Mitgliedern befinden sich gegenwärtig etwa 80 aktive Piloten. Dabei sind die Mitglieder ein Spiegelbild der Gesellschaft, die aus allen Bereichen des Berufsleben kommen.

In der Flugschule erlernen die künftigen Flieger nicht nur das Sprechfunkzeugnis, sondern genießen darüber hinaus eine gründliche Ausbildung zum Motormaschinen-Piloten.

In der vielseitigen Schulung haben sie zwischen Funkausbildung und dem ersten Alleinflug ein breitgefächertes Basis- und Spezialwissen zu erlernen. Dabei sind acht Prüfungen unter anderem in den Fächern Navigation, Meteorologie, Aerodynamik und Technik sowie im Verhalten in besonderen Fällen zu bestehen.

Die Besucher erfuhren darüber hinaus, dass am Platz neben den vier Clubmaschinen derzeit 37 private Motorflugzeuge in den vier großen Hallen untergebracht sind.

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2019, 12:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.