Nienburg 10.04.2018 Von Die Harke

Fundsachen werden versteigert

Am Sonnabend, 14. April, beginnt um 12 Uhr eine Fundsachenversteigerung in Nienburg. Das Team des Stadtkontors um Auktionator Michael Struckmann bittet wieder in das Vestibül des Rathauses. Wie immer werden all die Dinge versteigert, die keiner Eigentümerin oder keinem Eigentümer zugeordnet werden konnten. Ab 11.30 Uhr wird das Rathaus geöffnet, und die Fundsachen können besichtigt werden. Fahrräder machen wie gewohnt das Gros aus: Dieses Mal warten unter anderem ein Quadrocopter, zwei E-Bikes und wieder viele Kuriositäten und Überraschungen auf einen neuen Besitzer.

„Die Fundsachen werden ersteigert wie gesehen. Bei vielen Fundsachen liegt das Mindestgebot bei einem Euro, danach geht es in ganzen Euro-Schritten weiter. Ausnahmen davon werden während der Veranstaltung bekanntgegeben“, schreibt die Stadtverwaltung. Die ersteigerten Gegenstände werden gleich nach dem Zuschlag ausgehändigt und bezahlt. „Daher sollte jeder, der etwas zu ersteigern beabsichtigt, ausreichend Kleingeld dabei haben“, bittet das Team des Stadtkontors die Besucherinnen und Besucher.

Zum Artikel

Erstellt:
10. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.