Fußball oder Urlaub

Fußball oder Urlaub

Helge Nußbaum DH

Einige Fußball-Trainer der hiesigen Kreisvereine klagen im Moment jedes Wochenende über Spielermangel während der Ferienzeit. Das Markloher Trainerduo Marco Peimann und Max Reimers muss zurzeit aufgrund von Verletzungen und Urlaub auf sage und schreibe zehn Spieler verzichten. Lässt man seine Mannschaft nun im Stich, wenn man zu Beginn der Saison in den Urlaub fährt? Könnte man nicht auch in der fußballfreien Zeit verreisen? Diese Diskussion ist so alt wie der Fußball selbst und doch erwische ich mich immer wieder bei der Aussage: Sowas hat es früher bei uns nicht gegeben. Dabei ist „früher“ noch gar nicht so lange her. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, zu meiner Sturmund Drangzeit zum Saisonstart im Urlaub gewesen zu sein – höchstens in der Vorbereitung und da handelte es sich dann eher um Mannschaftsfahrten. Mittlerweile haben sich die Prioritäten allerdings verschoben und ich würde jeden Urlaub dem Fußball vorziehen.

Am Freitag sprach ich zufällig mit der Trainer-Urgestein Bill Molloy über das Thema. Seine Antwort: „Helge, ich war über 30 Jahre Trainer und fast genauso lange Spieler. Wenn Fußball war, fahr ich doch nicht in den Urlaub, da bin ich auf dem Platz.“ In diesem Sinne mache ich ab Mittwoch, genau: Urlaub!