Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Fußball - Spielberichte

Anzeige

HSV feiert gegen Hannover ersten Heimsieg 2012

Der Schuss des Hamburgers Heung Min Son (r) passie... Foto: dpaDer Schuss des Hamburgers Heung Min Son (r) passiert die 96er Steven Cherundolo (M) und Christian Schulz zum 1:0. Foto: Marcus Brandt Foto: dpa
Der Schuss des Hamburgers Heung Min Son (r) passiert die 96er Steven Cherundolo (M) und Christian Schulz zum 1:0. Foto: ...
»
Foto: dpa
Der Schuss des Hamburgers Heung Min Son (r) passiert die 96er Steven Cherundolo (M) und Christian Schulz zum 1:0. Foto: Marcus Brandt Foto: dpa
Der Schuss des Hamburgers Heung Min Son (r) passiert die 96er Steven Cherundolo (M) und Christian Schulz zum 1:0. Foto: Marcus Brandt

Hamburg (dpa) - Nach dem ersten Heimsieg 2012 lagen sich die Hamburger in den Armen. Mit dem 1:0 (1:0)-Erfolg im Nordderby gegen Hannover 96 verschaffte sich das Team von Trainer Thorsten Fink ein wenig Luft im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga.

«Wir haben Qualität, aber wir sind nicht schlechter und nicht besser als unser Tabellenplatz. Der Trend ist positiv, alle waren heute sehr gut», sagte Fink, «aber ich bin gespannt, ob wir dieses Gesicht auch nächste Woche wieder zeigen». Mit 34 Punkten bleibt sein Team auf Rang 14, doch die siegreichen Augsburger (33) lauern dahinter.
Den ersten Dreier zu Hause seit vier Monaten und erst dritten Erfolg im Volkspark machte Son Heung-Min (12.) mit einem Treffer perfekt. Für die international ambitionierten Gäste aus Niedersachsen war es die fünfte Auswärtsniederlage nacheinander. «Das war ein eindeutiger und klar verdienter Sieg für den HSV. Wir haben erst in der zweiten Halbzeit so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe», sagte «96»-Coach Mirko Slomka.
Sein Amtskollege Fink hatte vor der Partie einen Rückschlag hinnehmen müssen. Stürmer Mladen Petric hatte sich drei Tage zuvor bei der 0:4-Pleite in Hoffenheim einen grippalen Infekt zugezogen. So begannen Marcus Berg und Son vor 57 000 Zuschauern im Angriff, auf den linken Flügel kehrte Marcell Jansen zurück, dahinter nach Gelbsperre Dennis Aogo. Ivo Ilicevic rückte auf rechts, Tomas Rincon ersetzte Gojko Kacar. Ebenfalls mit Sturmproblemen war «96» angereist: Die Torgaranten Mame Diouf (Abriss des Außenbandes) und Mohammed Abdellaoue (Kniebeschwerden) fehlten.
Son hatte bereits in der ersten Minute nach einem Foul von Emanuel Pogatetz an ihm eine gute Freistoßmöglichkeit an der Strafraumgrenze, nutzte sie aber nicht. Der Südkoreaner belebte das Spiel und brachte die Hanseaten mit seinem vierten Saisontreffer nach einem sehenswerten Solo in Führung. Erst ließ er Steven Cherundolo stehen, dann hatte Keeper Ron-Robert Zieler aus kurzer Distanz keine Chance. Nur zwei Minuten später vergab Jansen, als er sieben Meter vor dem Gehäuse an Zieler scheiterte. Auch Heiko Westermann verfehlte nur knapp das Tor, als er nach einer Ecke von Aogo köpfte. Zieler lenkte den Ball über die Latte.
Die defensiv agierenden Niedersachsen ließen sich über weite Strecken den Schneid abkaufen und kamen erst in der 37. Minute durch Jan Schlaudraff zu einer Mini-Chance, die Hamburgs Schlussmann mit Leichtigkeit entschärfte. Auch Konstantin Rausch vergab wenig später eine gute Kontergelegenheit. Didier Ya Konan wurde kaum ins Spiel eingebunden und beschwerte sich lautstark.
Mit Applaus zur Halbzeit honorierten die HSV-Anhänger das Engagement der zuletzt im eigenen Stadion verängstigt auftretenden Norddeutschen. Mit Tordrang kamen die Gastgeber aus der Kabine, doch der nicht abgebrüht genug agierende Berg (54.) vergab nach einem Klasse-Pass von Jansen. Gefährlich wurden die Gäste nur durch einen Freistoß von Christian Pander (57.), auch wenn sie mehr Spielanteile bekamen. Zwei Minuten vor Schluss vergab Son aus aussichtsreicher Position einen höheren Sieg.
Spieldaten:
Ballbesitz in %: 46,5 - 53,5
Torschüsse: 15 - 7
gew. Zweikämpfe in %: 53,2 - 46,8
Fouls: 17 - 21
Ecken: 8 - 3
Quelle: optasports.com

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.