Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Fußball - Spielberichte

Anzeige

Torwart Jentzsch als Matchwinner beim Augsburger Sieg

Der Wolfsburger Patrick Helmes (v) schießt aufs To... Foto: dpaDer Wolfsburger Patrick Helmes (v) schießt aufs Tor von FCA-Keeper Simon Jentzsch. Foto: Julian Stratenschulte Foto: dpa
Der Wolfsburger Patrick Helmes (v) schießt aufs Tor von FCA-Keeper Simon Jentzsch. Foto: Julian Stratenschulte Foto: dpa
Der Wolfsburger Patrick Helmes (v) schießt aufs Tor von FCA-Keeper Simon Jentzsch. Foto: Julian Stratenschulte

Wolfsburg (dpa) - Dank eines überragenden Simon Jentzsch hat der FC Augsburg einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenverbleib gefeiert. Der Torwart des bayerischen Fußball-Bundesligisten war der Matchwinner beim glücklichen 2:1 (1:1)-Sieg des Aufsteigers beim VfL Wolfsburg.

Der einst vom Wolfsburger Coach Felix Magath aussortierte Keeper brachte die VfL-Stürmer zur Verzweiflung, während vorne Torsten Oehrl (13.) und Sebastian Langkamp (88.) trafen. Vor 25 143 Zuschauern hatte Patrick Helmes (27.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.
«Das war ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt», sagte FCA-Trainer Jos Luhukay, warnte aber zugleich: «Wir sind noch lange nicht da.» Der Coach des Aufsteigers ordnete den Erfolg als «dreckigen Sieg» ein und wusste, wen er besonders zu loben hatte: «Es war ein schwaches Spiel, den Sieg haben wir Simon Jentzsch zu verdanken.»
Wolfsburg kassierte somit zum Abschluss der englischen Woche seine dritte Niederlage und hat kaum mehr Chancen auf einen Platz in der Europa League. Der VfL bot zwar lange eine schwungvolle Vorstellung, vergaß aber das Toreschießen. Die Mannschaft von Trainer Felix Magath erarbeitete sich eine Reihe guter Möglichkeiten, scheiterte aber mehrfach am starken Ex-Wolfsburger Jentzsch im Augsburger Tor und wurde am Ende kalt erwischt. «Wir haben nicht die Konsequenz gehabt, die Chancen zu nutzen», klagte VfL-Coach Felix Magath.
Der VfL ließ sich zunächst nicht von der frühen Führung der Augsburger schocken, der ein peinlicher Fehler von Alexander Madlung vorausging. Der Innenverteidiger der Wolfsburger, der für den gesperrten Felipe in die Elf gekommen war, zögerte nach einem Anspiel von Torwart Diego Benaglio unnötig und schoss den heranstürmenden Oehrl an: Von dessen Bein flog der Ball ins Tor. «Eine Unaufmerksamkeit hat uns in Rückstand gebracht», kritisierte Magath.
Allein Mario Mandzukic hätte das Spiel entscheiden können, er besaß in der ersten Halbzeit drei erstklassige Chancen, scheiterte allerdings immer an Jentzsch. Der FCA-Keeper zeigte in seiner alten Heimat eine Glanzleistung und hatte zudem Glück bei einem Pfostenknaller von Mandzukic (62.).
Gegen den Treffer von Helmes war jedoch auch die Augsburger Nummer Eins chancenlos. Aus der Drehung setzte der Goalgetter der Wolfsburger den Ball ins Netz und zeigte sich damit deutlich effektiver als sein Sturmpartner.
Die Augsburger standen in Wolfsburg fast durchgängig unter Druck. Die von Trainer Jos Luhukay auf vier Positionen gegenüber dem Stuttgart-Spiel veränderte Mannschaft konnte sich nur selten befreien und kam nur sporadisch zu Kontern. Umso überraschender war der späte Siegtreffer durch den Kopfball von Langkamp, der einen Freistoß von Axel Bellinghausen nutzte. «Wir wissen selbst, dass wir nicht gut gespielt haben», sagte der Sieg-Torschütze.
Spieldaten:
Ballbesitz in %: 46,8 - 53,2
Torschüsse: 23 - 9
gew. Zweikämpfe in %: 50,3 - 49,7
Fouls: 32 - 20
Ecken: 5 - 2
Quelle: optasports.com

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.