Andreas Reuter, Projektleiter des „LaVie“ (Mitte), und GBN-Geschäftsführer Claus Vollmer (rechts) bekamen die Auszeichnung vom Staatssekretär des Justizministeriums, Dr. Frank-Thomas Hett. Foto: GBN

Andreas Reuter, Projektleiter des „LaVie“ (Mitte), und GBN-Geschäftsführer Claus Vollmer (rechts) bekamen die Auszeichnung vom Staatssekretär des Justizministeriums, Dr. Frank-Thomas Hett. Foto: GBN

Nienburg 24.11.2021 Von Manon Garms, Von Die Harke

GBN bekommt Qualitätssiegel für sicheres Wohnen

Auszeichnung gilt dem Wohnprojekt „LaVie“ an der Verdener Landstraße

Die GBN ist für ihre Wohnanlage „LaVie“ mit dem Niedersächsischen Qualitätssiegel für sicheres Wohnen ausgezeichnet worden. In dem Wohnprojekt an der Verdener Landstraße in der Nähe des Nordertorkreisels sind Wohnungen, zwei Pflege-Wohngemeinschaften für Senioren, eine Wohngemeinschaft für junge Erwachsene mit Handicap, eine Tagespflege für ältere Menschen sowie eine Großtagespflegestelle für Kinder untergebracht.

Verliehen wird das Qualitätssiegel für sicheres Wohnen von der Sicherheitspartnerschaft im Städtebau in Niedersachsen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Lebensqualität und Attraktivität von Kommunen zu steigern. Für die Vergabe des Siegels werden neben technischen, objektiven Sicherheitsvorkehrungen auch Aspekte einbezogen, die die subjektive, gefühlte Sicherheitslage betreffen.

Die Übergabe des Qualitätssiegels fand jetzt in Hannover in der Geschäftsstelle des Landespräventionsrates durch den Staatssekretär im Niedersächsischen Justizministerium, Dr. Frank-Thomas Hett, statt.

Gute Wohnqualität

Dazu heißt es in einer Pressemitteilung des Niedersächsischen Justizministeriums: „Gute Wohnqualität ist wichtig, damit sich Menschen wohlfühlen. Dazu gehört nicht nur ein Gebäude, das den heutigen Ansprüchen entspricht, sondern auch die Sicherheit.“

Staatssekretär Hett lobte die GBN sowie weitere ausgezeichnete Gesellschaften: „Mein Dank gilt der niedersächsischen Wohnungswirtschaft insgesamt und den Ausgezeichneten im Besonderen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für gute Wohnqualitäten, für vertrauensvolle und gute Nachbarschaften. Sie schaffen angst- und kriminalitätsfreie Wohnräume und stärken somit das subjektive Sicherheitsgefühl. Wenn Sicherheitsmaßnahmen, ob bei Neubau oder im Bestand, konsequent angewendet werden, sinken die Einbruchszahlen und die Sicherheit in unseren eigenen vier Wänden steigt.“

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.