Rückraumspieler Max Janke wechselt von Leipzig nach Minden und unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Foto: GWD Minden

Rückraumspieler Max Janke wechselt von Leipzig nach Minden und unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Foto: GWD Minden

Minden 04.02.2021 Von Die Harke

GWD mit weiterem Neuzugang gegen Balingen

Handball-Bundesliga: Max Janke wechselt aus Leipzig an die Weser

Die Kaderplanungen beim Handball-Bundesligisten GWD Minden schreiten weiter voran. Neben der Vertragsverlängerung mit dem aus Loccum stammenden Torhüter Malte Semisch wurde nun eine weitere Option für den Rückraum verpflichtet: Max Janke wird mit sofortiger Wirkung vom SC DHfK Leipzig an die Weser wechseln. Seinen ersten Einsatz für die Grün-Weißen wird er wohl bereits am Sonnabend im Heimspiel gegen Balingen (18.30 Uhr) haben.

Der 27-jährige Janke bringt die Erfahrung von 150 Bundesligaspielen und sieben Länderspieleinsätzen mit. Der 1,95-Meter-Mann ist auf der Mittelposition, aber auch im linken Rückraum zu Hause, kann zudem im Innenblock decken. „Damit ist er für uns sehr variabel einsetzbar und genau der Spieler, den wir für unseren Kader jetzt gebrauchen können“, sagt Frank von Behren. Mindens Geschäftsführer Sport sieht in Janke auch einen Mann mit Perspektive: „Max ist im besten Handballalter und hat das Zeug, über viele Jahre einer der Eckpfeiler unseres Teams zu werden. Ich bin froh, dass er sich für einen Wechsel zu GWD entschieden hat.“

Als Jugendlicher spielte Janke für den TSV Dorfmark und den MTV Soltau. Sein erstes Bundesligaspiel bestritt er im Trikot des SC Magdeburg im Oktober 2013. Im Januar 2015 wechselte er zum damaligen Zweitligisten SC DHfK Leipzig, mit dem er noch im selben Jahr ins Handball-Oberhaus aufstieg. Unter Bundestrainer Christian Prokop bestritt Max Janke im Jahr 2018 sieben Länderspiele, in denen er ein Tor erzielte. Der Allrounder, der nach einer Schulteroperation wieder voll im Training steht, freut sich nach sechs Jahren in Leipzig auf die neue Herausforderung: „Ich möchte GWD in der aktuell schwierigen Situation und auch in den kommenden zwei Jahre helfen, sich weiterzuentwickeln. Nach der Schulter-OP kann ich jetzt endlich wieder schmerzfrei Handball spielen.“

Janke wäre dabei eine Option im Abwehr-Innenblock, da Doruk Pehlivan und Joshua Thiele ausfallen. Die Ostwestfalen sind dennoch auf der Suche nach einem weiteren Mittelmann. Sollte GWD fündig werden, ist damit zu rechnen, dass der Vertrag mit Aljaksandr Padschywalau nicht verlängert wird. Der 24-jährige Weißrusse konnte in seinen bisherigen Einsätzen für die Mindener nicht vollends überzeugen., pk

Zum Artikel

Erstellt:
4. Februar 2021, 10:13 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.