Online tauschten sich die Teilnehmenden über Gemeinwohl-Ökonomie aus. Foto: GWÖ-Regionalgruppe

Online tauschten sich die Teilnehmenden über Gemeinwohl-Ökonomie aus. Foto: GWÖ-Regionalgruppe

Landkreis 04.04.2021 Von Die Harke

GWÖ bietet Veranstaltungen für Unternehmen

Ab 14. April berichten Betriebe über ihre Gemeinwohl-Bilanzierung

Auch die Gemeinwohl-Ökonomie Nienburg hielt jetzt turnusgemäß ihre Mitgliederversammlung als Online-Konferenz ab. Dabei ging es auch um Termine, die demnächst ebenfalls online angeboten werden.

Die GWÖ-Regionalgruppe hatte sich im Oktober 2018 gegründet und im Mai 2019 mit 16 Gründungsmitgliedern den Vereinsstatus angenommen, vor allem um Spendenanreize zu bieten. Inzwischen ist die Zahl der Mitglieder auf 28 gewachsen. Aus dem Vorstandstrio stellten Johanne Deike und Alexander Petrovic wie angekündigt ihre Ämter zur Verfügung. Ihre Positionen nehmen jetzt Dr. Anja Thijsen und Thomas Schniering ein. Manfred Sanftleben wurde als Vorsitzender bestätigt.

Um sich in der lokalen Öffentlichkeit breiter aufzustellen, wurde beschlossen, sich am „Netzwerk Landkreis Nienburg“ zu beteiligen, und der Aufnahmeantrag auf den Weg gebracht.

Auch in diesem Jahr werden die wichtigsten Veranstaltungsformate wieder angeboten: Am 30. September soll mit Unterstützung der WIN und der Wirtschaftsförderung der Stadt Nienburg wieder ein Rathaus-Info-Abend für Unternehmen stattfinden. Bereits am 14. September bietet die Volkshochschule erste Informationen und Einblicke in die werteorientierte Bilanzführung mit einer Vortragsveranstaltung an. Wenn es die Corona-Lage erfordert, können die Angebote online erfolgen.

Ab April tagt der „Unternehmen-Stammtisch“ wieder als Online-Treffen, aber erstmals mit thematischen Schwerpunkten. Unternehmensberaterin Urte Töpfer interviewt Berliner Unternehmerinnen und Unternehmer jeweils zu einzelnen Arbeitsfeldern der Gemeinwohl-Matrix. Fragen aus dem Publikum können auch gestellt werden. Die drei Themen-Abende sollen jeweils von 19 bis 21 Uhr andauern. Am 14. April geht es um „Sinn und gesellschaftliche Wirkung der Produkte und Dienstleistungen“. Es berichten Sebastian Hemme und Mario Wodara (Gebäudeservice Wodara), und Katharina Bruns von „soulproducts“. Diese drei informieren am 18. Mai über „Innerbetriebliche Transparenz und Mitentscheidung“. Am 16. Juni wird Katharina Gerull von „Ökofrost“ zur „ökologischen Nachhaltigkeit in der Zulieferkette“ befragt.

Unternehmerinnen und Unternehmer können sich mit Nennung des Stammtisch-Datums unter der E-Mail-Adresse nienburg@ecogood.org anmelden und bekommen am Veranstaltungstag bis 18.30 Uhr den Link geschickt.

www.nienburg.ecogood.org

Zum Artikel

Erstellt:
4. April 2021, 05:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.