Im Mai dieses Jahres marschieren etwa 500 Schülerinnen und Schüler durch Nienburg, um gegen den Klimawandel zu demonstrieren. Stüben

Im Mai dieses Jahres marschieren etwa 500 Schülerinnen und Schüler durch Nienburg, um gegen den Klimawandel zu demonstrieren. Stüben

Landkreis 18.09.2019 Von Die Harke

Ganze Woche gegen Klimawandel

Demo, Waldführung, Pflanzaktion, veganes Büfett – elf Veranstaltungen an acht Tagen von Freitag bis Freitag

An die „Fridays for Future“-Demonstration am kommenden Freitag, 20. September, schließt sich eine ganze Woche mit Aktionen gegen den Klimawandel an, die „Week for Climate“. Ein Netzwerk aus über 30 Vereinen, Verbänden und Organisationen hat auf Initiative der hiesigen „Fridays for Future“-Bewegung elf Veranstaltungen organisiert, die bis zum folgenden Freitag, 27. September, an mehreren Orten im Landkreis stattfinden.

Die Demo beginnt am 20. September um 11 Uhr an der Bushaltestelle am Meerbachbogen in Nienburg. Von 12.30 bis 17 Uhr folgt die Kundgebung vor dem Rathaus mit Rahmenprogramm (Musik, Basteln). Im Volkshochschulgebäude an der Rühmkorffstraße beginnt noch am selben Tag um 19 Uhr der Vortrag „Fridays for Future – Was ist das noch mal?” mit anschließender Diskussion. Die Veranstaltung ist Teil der langen Nacht der Volkshochschulen.

Weiter geht es am Samstag, 21. September mit einem Planungstreffen zur „Baumpflanzaktion Nienburg” um 15 Uhr im IGM-Tagungsraum an der Mühlenstraße 14. An selber Stelle folgt gegen 16 Uhr die Videovorführung „Time to Act Now” mit Aufzeichnung eines Vortrags von Roger Hallam über die Dringlichkeit des Handelns. Jörg Brüning von den Grünen lädt für Sonntag, 22. September, von 14 bis 16 zur Führung „Klimawandel im Grinderwald” ein. Die Teilnehmer treffen sich am örtlichen Waldspielplatz.

Ein vegan-vegetarisches Mitbringbüfett erwartet die Besucher der Veranstaltung „Gut leben und Klima schützen” am Sonntag ab 18 Uhr im Nienburger Naturfreundehaus an der Luise-Wyneken-Straße. Mit Malin Holtmann von der Bundesleitung der Naturfreundejugend können die Gäste über klimafreundliches Verhalten und den notwendigen gesellschaftlichen Wandel sprechen.

Die Vision einer demokratischen, nachhaltigen und bezahlbaren Energieversorgung aus 100 Prozent erneuerbaren Energien steht im Mittelpunkt des Films „Power to Change – Die Energierebellion”, der am Montag, 23. September, ab 19 Uhr im Blattpavillon der Nienburger Deula gezeigt wird. Am Dienstag, 24. September, um 18 Uhr spricht Franziska Materne, Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Mittelweser, unter dem Tiel „Solarstrom für alle” über die Möglichkeiten von privaten Photovoltaik-Anlagen. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr im VHS-Haus.

Einen wortlosen Dokumentarfilm von Patrick Rouxel bekommen die Besucher der Filmvorführung am Mittwoch, 25. September, im IGM-Tagungsraum zu sehen. Um 19 Uhr startet der Film „ALMA”, der in ruhigen Bildern den Zusammenhang von Regenwaldzerstörung und globaler Tierproduktion zeigt.

Am Abschlusstag der hiesigen Klimawoche geht es am Freitag, 27. September, zur „Fridays for Future“-Demonstration nach Verden. „Wir fahren gemeinsam hin“, teilen die Organisatoren mit: „Treffpunkt ist am Bahnhof in Nienburg, der Regionalexpress fährt um 10.54 Uhr.“ Um 17 Uhr startet am Nienburger Goetheplatz eine Fahrradtour durch die Stadt – die vom ADFC organisierte Critical Mass.

Jörg Brüning vom Ortsverein der Grünen aus Steimbke lädt zur Führung durch den Linsburger Grinderwald ein. Brüning

Jörg Brüning vom Ortsverein der Grünen aus Steimbke lädt zur Führung durch den Linsburger Grinderwald ein. Brüning

Zum Artikel

Erstellt:
18. September 2019, 19:52 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.