Das zerstörte Gebäude nach den Löscharbeiten. Polizei Nienburg

Das zerstörte Gebäude nach den Löscharbeiten. Polizei Nienburg

Nächtlicher Einsatz für zwei Feuerwehren 20.12.2017 Von Marc Henkel

Gartenlaube komplett ausgebrannt

Nächtlicher Einsatz für Feuerwehren und Polizei

In der Nacht zum Mittwoch wurden sowohl Feuerwehr als auch Polizei zu einem Brand in der Kleingartenkolonie am Steinweg in Nienburg gerufen.

Einer Verkehrsteilnehmerin auf der Bundesstraße 6 war gegen 00.50 Uhr ein Feuerschein im Bereich der Kleingartenkolonie Moosriethe aufgefallen. Sofort wählte sie den Notruf, wodurch die [DATENBANK=4553]Feuerwehr Erichshagen-Wölpe[/DATENBANK] alarmiert wurde. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass eine 40-50 Quadratmeter große Gartenlaube in Vollbrand stand. Umgehend lies Einsatzleiter [DATENBANK=1927]Boris Kindermann[/DATENBANK] die Ortsf[DATENBANK=386]euerwehr Holtorf[/DATENBANK] nachalarmieren. Vorsorglich wurde ein Rettungswagen zur Eigenabsicherung bereitgestellt, da die Einsatzkräfte unter schweren Atemschutz vorgehen mussten. Auch der Weg zur Gartenlaube war gespickt von diversen Hindernissen.

Nachdem die ersten Löschmaßnahmen Erfolgt zeigten, wurde ein Hochdrucklüfter in Stellung gebracht, um von außen eine freie Sicht in die leicht verwinkelte Bauweise zu bekommen. Bis zu diesem Zeitpunkt war nicht ganz klar, ob sich zum Brandausbruch noch eine Person in der Laube befand. Zeitgleich konnte die Bausubstanz in Augenschein genommen werden.

Da sich eine Steinwand durch die Hitzeeinwirkung bereits nach außen neigte und eine Einsturzgefahr darstellte, entschied man sich, diese einzureißen. So kam man noch an die letzten Glutnester heran. Der Einsatz war für die 26 Feuerwehrkräfte nach rund zwei Stunden beendet.

In der Nacht konnte das massiv gebaute Haus nicht betreten werden. Nach einer gründlichen Inaugenscheinnahme von außen wurde jedoch ausgeschlossen, dass sich noch Personen im Gebäude aufgehalten hatten.

Aussagen zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden, die Ermittler der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg haben die Arbeit aufgenommen. Wer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verdächtige Personen in der Gartenkolonie oder Fahrzeuge in der näheren Umgebung gesehen hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung unter Telefon (05021) 97780 zu setzen.

In der Nacht konnte das Gebäude nicht betreten werden. Polizei Nienburg

In der Nacht konnte das Gebäude nicht betreten werden. Polizei Nienburg

Die Gartenlaube stand bereits beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Henkel

Die Gartenlaube stand bereits beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Henkel

Unter schwerem Atemschutz löschten die Feuerwehren Erichshagen-Wölpe und Holtorf die Gartenlaube. Henkel

Unter schwerem Atemschutz löschten die Feuerwehren Erichshagen-Wölpe und Holtorf die Gartenlaube. Henkel

Unter schwerem Atemschutz löschten die Feuerwehren Erichshagen-Wölpe und Holtorf die Gartenlaube. Henkel

Unter schwerem Atemschutz löschten die Feuerwehren Erichshagen-Wölpe und Holtorf die Gartenlaube. Henkel

Zum Artikel

Erstellt:
20. Dezember 2017, 12:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.