Nienburg 13.10.2018 Von Die Harke

Gasprüfer in Teilen Nienburgs unterwegs

Stadtwerke überprüfen ab morgen wieder das Erdgasleitungsnetz

Die Stadtwerke Nienburg GmbH lässt ab Montag, 15. Oktober, das Erdgasrohrnetz sowie die Erdgashausanschlüsse im Nienburger Norden (nördlich der Eisenbahnlinie Hannover-Bremen) und in Langendamm kontrollieren. Die Prüfung dauert etwa sechs Wochen. Das Nienburger Gasleitungsnetz ist in einem sehr guten Zustand. Die Schadenshäufigkeit in Nienburg ist sehr gering. Und damit das so bleibt, wird das gesamte Leitungsnetz fortlaufend überprüft, so die Stadtwerke in ihrer Pressemitteilung.

In diesem Jahr werden die Leitungen im Norden der Stadt und in Langendamm überprüft – rund 150 Kilometer, die der Mitarbeiter des von den Stadtwerken beauftragten Unternehmens zu Fuß abschreiten muss.

Der Prüfer führt ein Gasspürgerät mit sich. Dieser künstliche „Spürhund“ wird auf der Straße oder dem Fußweg über der Leitungstrasse entlang gerollt. Damit der Prüfer auch wirklich dem Leitungsverlauf folgt, hat er digitale Netzpläne dabei. Das Spürgerät arbeitet sehr genau, im partspermillion (ppm) Bereich, das bedeutet, selbst winzige Methan-Spuren in der Luft werden von dem Gerät erkannt.

Im Zuge des Sicherheitschecks werden nicht nur die Rohre im öffentlichen Grund geprüft, sondern auch die Zuleitungen der Häuser. Dafür muss der Prüfer natürlich auch die Privatgrundstücke betreten. Hierfür bitten die Stadtwerke um Verständnis. Der von den Stadtwerken beauftragte Prüfer kann sich ausweisen.

Weitere Informationen erteilt Rohrnetzmeister Thomas Kauffeldt unter der Telefonnummer (0 50 21) 9775-25.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.