Für einen Räuber endete ein Raubüberfall schmerzhaft. Nach ihm fahndet nun die Polizei. Schwake

Für einen Räuber endete ein Raubüberfall schmerzhaft. Nach ihm fahndet nun die Polizei. Schwake

Hüllhorst 09.09.2019 Von Polizeipresse

Gaststätten-Betreiber tritt Räuber zwischen die Beine

Für einen Räuber hat ein versuchter Raubüberfall ein schmerzhaftes Ende genommen. Der Gaststätten-Betreiber, den er überfallen wollte, wehrte sich mit einem Tritt zwischen die Beine gegen den Räuber. Dieser flüchtete mit schmerzverzerrtem Gesicht. Als der Betreiber der Gaststätte in der Straße "Bredenhop" gegen 4.20 Uhr von dem Unbekannten aus dem Schlaf geklingelt wurde, öffnete er diesem die Tür. Auf die Frage was er wolle, antwortete dieser, dass eine Flasche Wodka sein Begehr sei.

Als sich der Betreiber umdrehte, zückte der Unbekannte kurzerhand einen Elektroschocker und forderte Geld aus der Kasse. Ein unvermittelter Tritt zwischen die Beine schlug den Kriminellen in die Flucht, sodass dieser in gebückter Haltung die Gaststätte verließ und mit einem Fahrrad in westliche Richtung floh, teilt die Polizei Minden-Lübbecke mit.

Der Täter konnte durch den Betreiber wie folgt beschrieben werden. Er soll etwa 1,90 Meter groß, 20 bis 25 Jahre alt und schlank sein. Er soll ein schmales Gesicht und dunkle Haare und akzentfreies Hochdeutsch gesprochen haben. Bekleidet gewesen sein soll er mit einer dunklen Kappe, einem über das Gesicht gezogenen dunklen Strickschal, dunkler Oberbekleidung und einer dunklen Trainingshose.

Wer zur Tatzeit einen schmerzverzerrt auftretenden Mann mit entsprechender Personenbeschreibung gesehen hat oder sachdienliche Hinweise zum Täter geben kann, wird gebeten, sich bei den Ermittlern unter Telefon (0571) 88660 zu melden.

Zum Artikel

Erstellt:
9. September 2019, 15:07 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.