Marlon Rasch (IGS Nienburg) im Gespräch Janine Meyer (RegioSave) . Regio Save

Marlon Rasch (IGS Nienburg) im Gespräch Janine Meyer (RegioSave) . Regio Save

Nienburg 09.12.2017 Von Die Harke

„Gebe ich jedem am Tisch die Hand?“

IGS- und Leintorschüler absolvierten Workshop mit dem Schwerpunkt „Bewerbungsgespräche“

In den vergangenen drei Woche erhielten zwei Gruppen von Schülerinnen und Schülern der [DATENBANK=565]Integrierten Gesamtschule Nienburg[/DATENBANK] (IGS) und eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der [DATENBANK=3590]Leintorschule Nienburg[/DATENBANK] die Möglichkeit, an einem mehrtägigen Workshop mit dem Schwerpunkt „Bewerbungsgespräche“ teilzunehmen.

Der erste Tag gestaltete sich mit verschiedenen Trockenübungen rund um das Bewerbungsverfahren und das Vorstellungsgespräch.

Es gab für die Schülerinnen und Schüler wichtige Tipps zur Vorbereitung und zum Ablauf eines Vorstellungsgespräches. Es wurden Fragen geklärt, wie z.B. „Was ziehe ich an?“, „Gebe ich jedem am Tisch die Hand?“ oder „Was sind meine Stärken und Schwächen?“. Nachdem alle Teilnehmenden ihre Bewerbungsunterlagen abgegeben hatten, erhielten sie Gesprächstermine für den zweiten Tag.

Unter realen Bedingungen fanden dann im Rathaus Nienburg fiktive Bewerbungsgespräche mit echten Personalerinnen statt. Monika Bredemeier ([DATENBANK=1799]BAWN[/DATENBANK]), Bianca Nitsch ([DATENBANK=277]Kreisverband Wasserwirtschaft[/DATENBANK]) sowie die Auszubildenden Hendrikje Endler, Annika Menze, Alexander Ruth und Vanessa von Ohlen (Stadt Nienburg) stellten sich der Herausforderung, die verschiedensten Berufsbranchen zu repräsentieren und führten Bewerbungsgespräche sowohl mit Erziehern als auch mit KFZ-Mechatronikern.

Zusätzlich wurde das Gespräch auf Video aufgenommen und dient damit der anschließenden Selbstbeurteilung der Schülerinnen und Schüler. Jeder Teilnehmende hat am dritten Tag ein individuelles Feedback zu seinem Vorstellungsgespräch und zur Bewerbungsmappe bekommen.

„Ich hätte nicht gedacht, dass im Vorstellungsgespräch auch auf das Sozialverhalten und auf unentschuldigte Fehltage geschaut wird. Da muss ich mich noch anstrengen,“ erzählte ein Schüler.

RegioSave bietet regionalen Betrieben und Schulen Workshops und Veranstaltungen zur Nachwuchsgewinnung von Auszubildenden und Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler. Gefördert wird das Projekt von den RegioSave-Kooperationsunternehmen sowie der Agentur für Arbeit Nienburg-Verden.

Nähere Informationen finden Interessierte unter www.regio-save.de oder direkt bei Janine Meyer von den Ausbildungsstätten Rahn unter Telefon 05021/9736-35 oder per E-Mail an meyer@rahn-ausbildung.de.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.