Die Harke-Mitarbeiter Timo Schwiersch (vorne) und Oliver Hartmann sprechen jeden Abend die neuen Video-Nachrichten der Heimatzeitung ein und veröffentlichen diese auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Youtube. Göllner

Die Harke-Mitarbeiter Timo Schwiersch (vorne) und Oliver Hartmann sprechen jeden Abend die neuen Video-Nachrichten der Heimatzeitung ein und veröffentlichen diese auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Youtube. Göllner

20.08.2015

„Gefällt mir“: Video-News kommen an

Neues Format der Harke informiert die Internetnutzer über die Neuigkeiten aus dem Landkreis Nienburg

Von Rebecca Göllner Nienburg. Sie seien dazu wie die Jungfrau zum Kind gekommen, hätten aber mittlerweile richtig viel Spaß dabei. Seit gut einer Woche kümmern sich Oliver Hartmann und Timo Schwiersch, beides Mitarbeiter der IT-Abteilung der Harke, um die täglichen Video-Nachrichten der Heimatzeitung. Vorerfahrungen haben beide zwar nicht, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Kleine Versprecher nehmen die beiden Online-Experten mit Humor. Schließlich sind sie keine gelernten Radiomoderatoren. „Ich kenne meine Stimme von anderen Aufzeichnungen. Mir ist bewusst, dass ich keine Sprecherstimme habe, aber darum geht es ja nicht, sondern um den Mehrwert für unsere Leser“, sagt Timo Schwiersch. Dem stimmte auch sein Kollege Oliver Hartmann bei, der ihn seit einigen Wochen in diesem Bereich tatkräftig unterstützt und die Heimatzeitung multimedial in den Fokus rücken möchte. Neben den täglichen Einträgen auf verschiedenen sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter sollen die neuen Video-Nachrichten für noch mehr Informationen in gebündelter Form sorgen. Für ein Medienunternehmen sei es wichtig, auf allen Kanälen aktiv zu sein – als Printmedium, aber auch im Internet. Gerade in Zeiten, in denen Smartphones und Tablets zu den täglichen Begleitern gehören.

Und das kommt auch bei den Lesern – oder wie sie im Internet heißen: bei den Usern – an. „So viele Klicks und Likes hatten wir bisher noch nie“, freut sich Timo Schwiersch. Bereits das erste Video habe zahlreiche „Gefällt mir“ bekommen und auch die Nachfolger-Videos würden sich bei den Harke-Lesern größter Beliebtheit erfreuen. Insbesondere das jüngere Publikum sei laut Schwiersch und Hartmann damit besser zu erreichen. „Für viele Jugendliche, so traurig das auch klingen mag, sind Facebook und das Internet die Informationsquelle Nummer eins. Sie wollen nicht lange suchen, sondern es muss alles schnell gehen“, beschreibt Oliver Hartmann. Mithilfe der Video-Nachrichten sei es deshalb möglich, sich einen kurzen Überblick über die aktuellen Neuigkeiten im Landkreis zu verschaffen. „Es sind nur Anreißer, alles Weitere kann dann am nächsten Tag in ganzer Länge in unserer Zeitung gelesen werden oder online im E-Paper“, sagen die beiden Harke-Mitarbeiter.

„Ursprünglich wollten wir einen Podcast als reine Sprachaufnahme machen“, schildert Timo Schwiersch, doch dann habe sein Kollege Oliver vorgeschlagen, die Audioaufnahmen mit Bildern zu unterlegen. „Das kommt im Netz besser an“, sagt der Social-Media-Experte. Reine Audioaufnahmen würden schnell nicht wahrgenommen, bewegte Bilder hingegen zählten zu den beliebtesten Online-Formaten in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter. Außerdem veröffentlichen Schwiersch und Hartmann die Video-Nachrichten jeden Abend auf einem für die Harke eingerichteten Youtube-Kanal. Ebenfalls zu sehen sind die Videos auf der Harke-Homepage. „Immer die letzten zehn Videos, alle anderen sind dann bei Youtube zu finden“, beschreibt Timo Schwiersch.

Seit einigen Tagen steht auch die passende technische Ausrüstung in der IT-Abteilung bereit. „Wir haben uns die erste Kritik zu Herzen genommen“, erklären die beiden Sprecher. Facebook-User hätten den Klang der Aufnahmen kritisiert. „Jetzt haben wir ein neues Mikrofon“, freut sich Schwiersch und hofft, dass das Problem nun behoben ist. „Wir freuen uns über weitere Kommentare, Feedbacks und kon struktive Kritik“, sagen die Harke-Mitarbeiter. Nur so könnten sie die Video-Nachrichten weiter verbessern. Aber auch Lob sei immer gern gelesen. Und wenn sie sich doch einmal wieder verhaspeln, bitten Schwiersch und Hartmann um ein wenig Verständnis. „Es sind eben auch nur Menschen, die hinter dem Mikrofon sitzen“, sagt Oliver Hartmann.

Wer sich die Videos selbst einmal anschauen möchte, findet sie unter https://www.dieharke.de/Video-News

  • Yasemin Fgrabe schreibt: Am Ton bitte noch unbedingt was machen! Klingt kühl und hallt sehr. An sich ne tolle Sache, mal sehen, was daraus wird. Tonund Bild-Qualität sind nicht berauschend, aber das schrieb ich euch ja bereits und ihr arbeitet dran. Den Aufbau würde ich vielleicht noch etwas anders gestalten, sodass keine Langeweile beim Zuhörer und Zuschauer aufkommt. Weiterhin aber viel Spaß bei der Umsetzung.

  • Torben Prigge: Super Idee, eventuell ein bisschen ausführlicher.

  • Kai Görtler Tolle Idee, innovativ und trifft den Zeitgeist.
  • Kai Görtler nach der Einführung des neuen Mikrofons: Text und Bild sind nun gut. Allerdings klingt der Ton noch blechern. Kleiner Tipp, ganz nah ans Mikro. Dann haben die Schallwellen nicht so viel Platz, sich auszudehnen. Und leiser sprechen, so wird die Aufnahme sauberer und es wirkt persönlicher. Kann ja in der Nachbearbeitung geregelt werden.

Das Bildschirmfoto zeigt die ersten Sekunden der Harke-Video-Nachrichten. Sie erscheinen seit gut einer Woche immer um 21 Uhr und geben in kurzen Sequenzen wieder, auf welche Themen die Leser sich am nächsten Tag in der Zeitung freuen können.

Das Bildschirmfoto zeigt die ersten Sekunden der Harke-Video-Nachrichten. Sie erscheinen seit gut einer Woche immer um 21 Uhr und geben in kurzen Sequenzen wieder, auf welche Themen die Leser sich am nächsten Tag in der Zeitung freuen können.

Zum Artikel

Erstellt:
20. August 2015, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.